Zwei Heimkino-Tipps haben wir noch! Weitere Empfehlungen findet ihr hier und hier, sowie in der aktuellen Ausgabe.

»Der ganz normale Wahnsinn«

 

heimkino

Reporterin, Essayistin und Chronistin der USA: Joan Didion © Netflix

Heimkino-Tipp #7: »Die Mitte wird nicht halten«

von Arne Koltermann
Will man Zerbrechlichkeit an einem einzigen Menschen veranschaulichen, landet man bei Joan Didion. Und so passt ihre äußere Erscheinung, passt ihr ebenso luzider wie flüchtiger Stil ziemlich gut zum Titel des Filmporträts »The Center Will Not Hold«, das ihr Neffe Griffin Dunne bereits 2017 für Netflix gedreht hat. »Die Mitte wird nicht halten«, die Variation einer von Didion gern zitierten Yeats-Zeile aus dem Gedicht »The Second Coming« (»Things fall apart, The Center cannot hold«), klingt nach düsterer Prophezeiung und verweist auf Schläge des Schicksals. Sie trafen Didions Lieblingsmenschen, damit auch sie selbst. Die nunmehr 85-Jährige hat sie in den grandiosen Büchern »The Year of Magical Thinking« und »Blue Nights« in selbsttherapeutischer Absicht verarbeitet. Begonnen hat Joan Didion in den Fünfzigern als Reporterin für »Vogue«. Mit uneitlen, neugierig kreisenden Essays über die Hippiekultur, Exilkubaner in Miami oder die Präsidentschaft Reagans hat sie ihren literarischen Ruhm begründet. Auch einige Romane schrieb sie, mit Ehemann John Gregory Dunne zudem Drehbücher. Die Dokumentation lebt von Joan Didions purer Erscheinung, ihrem steten Tasten nach dem richtigen Ausdruck. Es zeugt von ihrem, immer noch, ungebrochenen Respekt vor der Sprache. ||

DIE MITTE WIRD NICHT HALTEN
Dokumentarfilm | USA 2017 | Regie: Griffin Dunne | 94 Minuten
auf Netflix

heimkino

Heimkino-Tipp #8: »Eighth Grade«

von Lukas Wilhelmi
Am ehrlichsten sind wir in der Pubertät. Wenn die hormonell bedingte Unsterblichkeitsarroganz uns von allem und jedem entfernt. Sich missverstanden fühlen als innere Quarantäne. Was der Comedian Bo Burnham in seinem Regiedebüt mit Hilfe seiner Hauptdarstellerin Elsie Fisher und einem Zaubertrank voll Empathie in Bilder bringt. »Eighth Grade« ist ein Horrorfilm, der sich als radikal kurzweilige Komödie verkleidet hat. Das Grauen lauert überall. In den Aggressionen der Mitschüler, in der fehlenden Coolness des Vaters, auf der Poolparty im Badeanzug. Hinter EDM-Bässen, Zahnspangen und Instagramfiltern. Dabei ist Burnhams Blick aber weder väterlich gesenkt, von oben herab, noch kommt er aus einer wohlwissenden Zukunft. Alles in »Eighth Grade« ist im Hier und Jetzt, auf Augenhöhe. Die Technologie, die Anspielungen, die Sorge nicht dazu zugehören – nichts kann vorgespult werden. Wir müssen da jetzt gemeinsam durch. Niemand weiß, wann der ganze Scheiß zu Ende ist. Klingt vertraut. ||

EIGHTH GRADE
USA 2018 | Regie: Bo Burnham | Mit: Elsie Fisher, Josh Hamilton u.a. | 94 Minuten | Als DVD und Bluray sowie im Stream bei Amazon und im iTunes-Store erhältlich

Unsere aktuelle Ausgabe:
Online-Kiosk
ikiosk.de

Die aktuelle Ausgabe gibt es gratis zu jeder Bestellung bei folgenden Buchhandlungen.