Gestern veröffentlichte die Bayerische Akademie der Schönen Künste einen Protestbrief anlässlich der Schließung der Kulturstätten im Rahmen des aktuellen Corona-Lockdowns. Wir veröffentlichen hier den kompletten Brief, sowie die Liste der UnterzeichnerInnen.

Protestbrief der Bayerischen Akademie der Schönen Künste

Die unterzeichnenden Mitglieder der Bayerischen Akademie der Schönen Künste protestieren dagegen, dass Stätten der Kultur und Bildung, wie Theater, Konzerthäuser, Museen und eben auch die Akademie, in den Verlautbarungen etlicher Politiker auf Bundes- und Landesebene unter dienstleistende Vergnügungs- und Freizeitveranstaltungen eingeordnet und den gleichen Verboten und Vorschriften wie Spielhallen, Wettannahmestellen, Fitness-Studios, Spaßbäder und Bordelle unterworfen werden.

Wir erkennen durchaus die Bemühungen der Politik zum Eindämmen der Pandemie an und wir begrüßen die neuen Unterstützungsmaßnahmen für die in Not geratenen Betroffenen, aber wir vermissen einen differenzierten Umgang bezüglich der Einrichtungen für Kultur und Bildung. Was als „Lockdown light“ verkauft wird, droht die Existenz zahlloser in kulturellen Bereichen Tätiger zu zerstören.

Auch betrachten wir es als Ungleichbehandlung, dass für gut befundene Schutzkonzepte die pauschale Schließung der Kulturstätten nicht verhindern konnten, während die Nutzung überfüllter öffentlicher Verkehrsmittel weiterhin akzeptabel erscheint.

Kultur als „Unterhaltungs- und Freizeitgestaltung“ abzuwerten, empfinden wir als erschreckenden Offenbarungseid mancher Volksvertreter, gerade der etablierten und großen Parteien. Hier wird offensichtlich, welch geringer Wert der Kultur von vielen Politikern zugemessen wird. Dass Kultur und nicht die Wirtschaft den Menschen zum Menschen macht und die Entwicklung der Menschheit vorangebracht hat, verschwindet und verstummt hinter Angst, Unverständnis und Verboten. So werden Freiräume für (kultur-) politische Äußerungen von Repräsentanten des extremen Randes geschaffen, von denen wir uns nicht vertreten sehen wollen!

Wir fordern die Verantwortlichen auf, sich differenziert mit den Kulturschaffenden auseinanderzusetzen und deren Arbeit auch in Zeiten der Pandemie zu ermöglichen.

Winfried Nerdinger (Präsident der Bayerischen Akademie der Schönen Künste)

Mario Adorf

Anita Albus

Volker Banfield

Thomas Bechinger

Senta Berger

Axel Block

Rainer Bock

Wolfgang Boettcher

Dieter Borchmeyer

Hans-Jürgen von Bose

Nikolaus Brass

Alfred Brendel

Andrea Breth

Hermann Czech

Dieter Dorn

Ursula Ehler

Brigitte Fassbaender

Catalin Dorian Florescu

Helmut Friedel

Werner Fritsch

Cornelia Froboess

Katharina Gaenssler

Christian Gerhaher

Nikolaus Gerhart

Lena Gorelik

Dominik Graf

Peter Gülke

Georg Friedrich Haas

Peter Michael Hamel

Lambert Hamel

Dorothee Hartinger

Gert Heidenreich

Wilfried Hiller

Stephan Huber

Magdalena Jetelová

André Jung

Joachim Kalka

Johannes Kalitzke

Salome Kammer

Gottfried Knapp

Herlinde Koelbl

Werner von Koppenfels

Edgar Krapp

Franz Xaver Kroetz

Michael Krüger

Dietrich Krusche

Andreas Kühne

Helmut Lachenmann

Andrea Landolfi

Klaus-Dieter Lehmann

Dagmar Leupold

Hans Maier

Friedhelm Marx

Peter von Matt

Eva Mattes

Siegfried Matthus

Martin De Mattia (M+M)

Wolfgang Matz

Waltraud Meier

Thomas Meinecke

Olaf Metzel

Franz Armin Morat

Sten Nadolny

Kent Nagano

Olga Neuwirth

Dagmar Nick

Georg M. Oswald

Karl-Heinz Ott

Kevin Perryman

Heinz Pfahler

Hans Pleschinski

Gerhard Polt

Christoph Poppen

Wiebke Puls

Andreas Rebers

Aribert Reimann

Bettina Reitz

Edgar Reitz

Wolfgang Rihm

Julian Rosefeldt

Peter Ruzicka

Kaija Saariaho

Christoph Sattler

Klaus G. Saur

Rafik Schami

Friedrich G. Scheuer

Roland Schimmelpfennig

Tobias PM Schneid

Enjott Schneider

Brigitte Schwacke

Lutz Seiler

Michael Semff

Bernhard Sinkel

Kerstin Specht

Arnold Stadler

Uwe Timm

Rudi Tröger

Manfred Trojahn

Margarethe von Trotta

Manos Tsangaris

Michael Verhoeven

Richard Vogl

Georg von Waldenfels

Michael Walter

Wilhelm Christoph Warning

Clemens von Wedemeyer

Marc Weis (M+M)

Christoph Well

Jörg Widmann

Johanna Wokalek

Udo Zimmermann

Walter Zimmermann

August Zirner

Armin Zweite

Unsere aktuelle Ausgabe:
Verkaufsstellen
Online-Kiosk
ikiosk.de

Sie bekommen die aktuelle Ausgabe gratis zu jeder Bestellung bei den folgenden Buchhandlungen.