Die whitebox startet in dieser Woche das »Out of the Box«- Festival. Aber auch das Residenztheater, die Kammerspiele und die Pasinger Fabrik können mit einem spannenden Programm aufwarten.

Montag, 6. Januar
SLOW
GOP| bis 12. Jan. 2020| Di bis Do, 20 Uhr, Fr, Sa 17.30 und 21.30 Uhr, So 14.30 und 18.30 Uhr
(nicht 14., 15., 30. Jan., auch 16. Dez., 6. Jan.) | Tickets: 089 210288444
Hier der Artikel von Sabine Leucht

ORLANDO. INSPIRIERT VON VIRGINIA WOOLF
Fotoausstellung, kuratiert von Tilda Swinton | Literaturhaus
Salvatorplatz 1 | bis 12. Januar 2020| Mo bis Fr 10–19 Uhr
Sa, So, feiertags 10–18 Uhr | 9.1., 20 Uhr, Saal: Szenische Lesung mit Corinna Harfouch und Oscar Olivo | 12.1., 19 Uhr: »Undone« – interaktive Führung mit den Kammerqueers der Münchner Kammerspiele

O. WINSTON LINK. RETROSPEKTIVE
Versicherungskammer, Kunstfoyer| Maximilianstr. 53
bis 26. Januar| täglich 9–19 Uhr | Eintritt frei
Den Artikel von Christiane Pfau gibt es in der aktuellen Ausgabe

INNENLEBEN. NJIDEKA AKUNYILI CROSBY, LEONOR ANTUNES, HENRIKE NAUMANN, ADRIANA VAREJÃO
Haus der Kunst| Prinzregentenstr. 1 | bis 29. März| Mo bis So 10–20 Uhr, Do 10–22 Uhr
Führungen: 4./11./18./19. (Familienführung) / 25. Jan., jew. 15 Uhr | Themenführungen: 6./13./20./24. Jan., 15.30 Uhr | Kuratorinnen-/Künstlerinnenführung: 21. Jan. (mit Anna Schneider); 11. Feb. (mit Leonor Antunes); 3. März (mit Dimona Stöckle); jew. 18.30 Uhr; 29. März (mit Henrike Naumann), 16 Uhr
weitere Veranstaltungen
Den Artikel von Christiane Pfau gibt es in der aktuellen Ausgabe

Dienstag, 7. Januar
PIERRE SOULAGES – HOMMAGE ZUM 100. GEBURTSTAG
Galerie Rieder| Maximilianstr. 22 | 7. Jan. bis 30. März
Di bis Fr 11–13 und 14–18 Uhr, Samstag nach Vereinbarung
(089 294517) | Zur Ausstellung gibt es ein Begleitheft (28 S., 10 Abb.)

DER BEWEGTE MENSCH
Verkehrszentrum des Deutschen Museums, Halle 1 | Am Bavariapark 5 | bis 9. Februar
tägl. 9–17 Uhr | Katalog im Selbstverlag 24 Euro
Den Artikel von Joachim Goetz gibt es in der aktuellen Ausgabe

DIE WELT DES AKI KAURISMÄKI
Filmmuseum München| 7. Jan. bis 26. Feb.| St.-Jakobsplatz 1 | Programm
Hier der Artikel von Thomas Lassonczyk

TELL ME ABOUT YESTERDAY TOMORROW
NS-Dokumentationszentrum München| Max-MannheimerPlatz 1 | bis 30. August| Di bis So 10–19 Uhr | Eintritt frei
Öffentliche Rundgänge: 7./14./21./28. Jan., 4./11./18./25. Feb., 17.30 Uhr | 20. Jan., 20 Uhr: Jackie Thomae »Brüder« – Lesung und Gespräch mit Marie Schmidt | 31. Jan./ 1. Feb., 10.30–20 Uhr: Symposium »Public Art – City. Politics. Memory« mit KenLum, Michaela Melián, Marcel Odenbach, Jonas Dahlberg u.a.
weitere Veranstaltungen
Hier der Artikel von Quirin Brunnmeier

M+M. FIEBERHALLE
Museum Villa Stuck| Prinzregentenstr. 60 | bis 12. Januar| Di bis So 11–18 Uhr
Hier das Interview von Quirin Brunnmeier

Mittwoch, 8. Januar
GISÈLE VIENNE UND JULES EVANS: »EXZESS UND EKSTASE«
Was hat Exzess mit unserem Wirtschaftssystem und gleichzeitig mit der Verweigerung rationaler und ökonomischer Verwertungsstrategien zu tun? Antworten darauf sucht Jules Evans, Autor, Rundfunkjournalist, Philosoph und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Centre for the History of the Emotions an der Queen Mary University of London, wo er Geschichte und Philosophie ekstatischer Erfahrungen erforscht. Er spricht über seine 2017 veröffentlichte radikale Selbstuntersuchung »The Art of Losing Control. A Philosopher’s Search for Ecstatic Experience«, für die er verschiedene kulturelle und religiöse Praktiken erprobte, um sich einer höheren Macht hinzugeben. Die französisch-österreichische Choreografin, Künstlerin und Regisseurin Gisèle Vienne erforscht das Phänomen der gemeinschaftlichen Ekstase als temporäre Weltflucht inklusive der anschließenden Phase der Erschöpfung und Ernüchterung, die in der Detroit-Techno-Musik sowie Rave-Kultur eine große Rolle spielt.
Akademie der Bildenden Künste München, Aula im Altbau | Akademiestr. 2 | 19.00
in englischer Sprache

IST DAS MODE ODER KANN DAS WEG!? 40 JAHRE VOGUE DEUTSCHLAND
Museum Villa Stuck| Prinzregentenstr. 60 | bis 12. Januar| Di bis So 11–18 Uhr
Hier der Artikel von Christiane Pfau

THE VACUUM CLEANER
Kammer 1| 8., 24. Jan., 14. Feb.| 20 Uhr | 14. Jan. | 20.30 Uhr
Tickets: 089 23396600
Den Artikel von Sofia Glasl gibt es in der aktuellen Ausgabe

YES, WE KEN!
Pasinger Fabrik | August-Exter-Str. 1 | bis 19. Jan.| Di–So 16–20 Uhr | 8. Jan., 19.30 Uhr,
Kalle Aldis Laar: »Ken vs. GI Joe. Puppen, Action Figuren und Zeitgeist«; 14. Jan., 19 Uhr, Artist Talk und Ken’s Kunstcocktail: Stefan-Maria Mittendorf und Künstler Robert Weissenbacher; 17. Jan., 19 Uhr, Lesung/Diskussion mit Jochen König: »Männer und Feminismus!?«; 18. Jan., 10–16.30 Uhr, Workshop für Männer mit Jochen König: »Wann ist ein Mann ein Mann?«
Den Artikel von Thomas Betz gibt es in der aktuellen Ausgabe

KALLE ALDIS LAAR: »KEN VS. GI JOE. PUPPEN, ACTION FIGUREN UND ZEITGEIST«
Im Rahmen der Ausstellung »Yes We Ken« (siehe Seite 30) spricht Kalle Laar ebenso informativ wie unterhaltsam über den Barbie-Mann Ken und seine Konkurrenten im Kontext gesellschaftlicher Entwicklungen. Im Lauf der Jahrzehnte immer wieder totgesagt, ist Ken nach wie vor lebendig, egal ob als »The X Files«-Agent Fox Mulder oder gar als Karl Lagerfelds Wiedergänger. Und seine Real-Life-Version ist auch unterwegs: Rodrigo Alves gestaltet sich seit Jahren um zur »Human Ken Doll« und zelebrierte 2018 seine 62. plastische OP. Dagegen fürchten eingefleischte Militarialiebhaber: »Did political correctness kill off GI Joe Action Figures?« Natürlich präsentiert Laar auch diesmal wieder einen akustisch-musikalischen Plafond und schöpft skurrile Zeugnisse aus seinem Klangmuseum.
Pasinger Fabrik, Kleine Bühne| August-Exter-Str. 1 | 19.30 | Tickets: Abendkasse

Donnerstag, 9. Januar
ERIKA MANN. KABARETTISTIN – KRIEGSREPORTERIN – POLITISCHE REDNERIN.
Eine Ausstellung der Monacensia im Hildebrandhaus
bis 30. Juni 2020| Eintritt frei | Mo bis Mi, Fr 9.30–17.30 Uhr,
Do 12–19 Uhr, Sa / So 11–18 Uhr, 6.1.2020 geschlossen | Informationen
Social Web: #ErikaMann
Den Artikel von Franz Adam gibt es in der aktuellen Ausgabe

WER HAT MEINEN VATER UMGEBRACHT
Volkstheater – Kleine Bühne |9., 10., 31. Jan., 1. Feb.
20 Uhr | Tickets: 089 5234655
Den Artikel von Silvia Stammen gibt es in der aktuellen Ausgabe

PHILIPP RÖTH 1841–1921. EIN ROMANTIKER UNTER DEN LANDSCHAFTSMALERN
Gemäldegalerie Dachau| Konrad-Adenauer-Str. 3., 85221 Dachau | bis 8. März| Di–Fr 11–17 Uhr, Sa/So/Fei 13–17 Uhr | Führungen: 26. Dez., 6. u. 26. Jan., 14 Uhr | Abendführung: 19. Jan., 19 Uhr (Anmeldung: 08131 567513) | Der Katalog (72 S., 87 Abb.) kostet 17 Euro
Hier der Artikel von Thomas Betz

BALKRISHNA DOSHI. ARCHITEKTUR FÜR DEN MENSCHEN
Architekturmuseum der TUM in der Pinakothek der Moderne| Barer Str. 40 | bis 19. Januar
Di bis So 10–18 Uhr, Do bis 20 Uhr | weitere Veranstaltungen: www.architekturmuseum.de, www.pinakothek.de
Hier der Artikel von Jochen Paul

SENGA NENGUDI. TOPOLOGIEN
Städtische Galerie im Lenbachhaus| Luisenstr. 33 | bis 19. Januar| Di 10–20 Uhr, Mi–So/Fei 10–18 Uhr | Kuratorenführungen: 17. Jan (Daniel Oggenfuß und Anna Straetmans), jew. 16 Uhr; 14. Jan., 18 Uhr (Matthias Mühling) | Die schöne Publikation (Hirmer Verlag, 336 S., 245 Abb.) kostet 39,90 Euro
Hier der Artikel von Thomas Betz

Freitag, 10. Januar
KASSANDRA / PROMETHEUS. RECHT AUF WELT
Residenztheater – Marstall| 10., 16., 18., 20., 23. Jan.
19 Uhr | Tickets: 089 21851940
Den Artikel von Sabine Leucht gibt es in der aktuellen Ausgabe

OUT OF THE BOX FESTIVAL
whiteBOX| Werksviertel am Ostbahnhof | 10. Jan. bis 2. Feb.
verschiedene Zeiten | Tickets: 089 54818181
Den Artikel von Ralf Dombrowski gibt es in der aktuellen Ausgabe

DAS FELD
dasvinzenz | Elvirastr. 17a | 8.–11. Jan.| 20 Uhr
Tickets: 089 182694
Den Artikel von Sofia Glasl gibt es in der aktuellen Ausgabe

LEONCE UND LENA
Residenztheater |10., 13. Jan., 1. Feb.| 19.30 Uhr |20. Feb.
20 Uhr | Tickets: 089 21851940
Den Artikel von Gabriella Lorenz gibt es in der aktuellen Ausgabe

RICOCHET #13. MARTIN HEINDL
Museum Villa Stuck| Prinregentenstr. 60
bis 16. Februar| Di–So 11–18 Uhr | Einblicke-Führungen (Führung frei, Eintritt ermäßigt) mit Kuratorin Anne Marr: 22. Jan., 17 Uhr | Friday Late (Abendöffnung 18–22 Uhr, Führung und Eintritt frei): 6. Dez. / 3. Januar, 21 Uhr
Hier der Artikel von Joachim Goetz

»VERLOREN – DOCH NICHT VERGESSEN!« EMANUEL VON SEIDL (1856–1919) ZUM 100. TODESJAHR
Schlossmuseum Murnau| Schloßhof 2–5, 82418 Murnau
5. Dez. bis 1. März| Di–Fr 13–17 Uhr, Sa/So/Fei 10–17 Uhr
Hier der Artikel von Christina Haberlik