Im Volkstheater tagt der Zündfunk Netzkongress, das Hofspielhaus feiert den »West-östlichen Divan« und die Zitronen Püppies spielen im Vereinsheim auf. Die Woche kann also nur gut werden.

Montag, 4. November
STEFAN HUNSTEIN. FOTOGRAFIE IST DIE BOTSCHAFT
Rathausgalerie Kunsthalle| Marienplatz 8 (Innenhof) | bis 23. November
Den Artikel von Thomas Betz gibt es in der aktuellen Ausgabe

OLYMPIAPARK IN THE DARK
Residenztheater – Marstall| 4., 7., 9., 16., 17., 24., 30. Nov., 3., 10., 29. Dez.| 20 Uhr (Sonntag 19 Uhr)
Tickets: 089 21851940
Hier der Artikel von Anne Fritsch

SPIELART
Verschiedene Spielorte| 25. Oktober bis 9. November
Tickets: 089 45818181
Hier der Text von Sabine Leucht

BORDEAUX À GOGO
Die französische Metropole und ihre Kultur zu Gast in München | bis 1. Dezember
Informationen zum Programm
Den Artikel von Rüdiger von Naso gibt es in der aktuellen Ausgabe

UND WIR SOLLTEN SCHWEIGEN? 6 KÜNSTLERINNEN IN ST. PAUL
St. Paul| St.-Pauls-Platz 11 | bis 24. November| täglich geöffnet 8.30–17 Uhr | Eintritt frei
Hier der Artikel von Erika Wäcker-Babnik

Dienstag, 5. November
VIS-À-VIS
Lothringer13 Halle| Lothringer Str. 13 Rgb.
bis 24. November| Di bis So 11–20 Uhr | Eintritt frei
Hier der Artikel von Elina Messfeldt

DIAMOND STINGILY. WALL SITS
Kunstverein München| Galeriestr. 4
bis 17. November| Di–So 12–18 Uhr, Do bis 21 Uhr
Hier der Artikel von Quirin Brunnmeier

M+M. FIEBERHALLE
Museum Villa Stuck| Prinzregentenstr. 60 | bis 12. Januar| Di bis So 11–18 Uhr
Das Interview von Quirin Brunnmeier gibt es in der aktuellen Ausgabe

SOMMERGÄSTE
Residenztheater| 5., 8., 9., 17., 30. Nov., 21., 29. Dez.
19.30 Uhr (Sonntag 18.30 Uhr) | Tickets: 089 21851940
Den Artikel von Gabriella Lorenz gibt es in der neuen Ausgabe

Mittwoch, 6. November
PROGRESSIVE CHAMBER MUSIC FESTIVAL
Milla| Holzstr. 28 |6., 7. Nov.| 20 Uhr | Tickets: 089 54818181
Den Artikel von Dirk Wagner gibt es in der aktuellen Ausgabe

KULINARISCH-LITERARISCHES KONZERT »WEST-ÖSTLICHER DIVAN«
»Wer sich selbst und andere kennt / Wird auch hier erkennen / Orient und Okzident / Sind nicht mehr zu trennen.« Dies schrieb Goethe in seinem »West-östlichen Divan«. Die Neugier, Offenheit und Warmherzigkeit,mit der sich der Weltbürger Goethe dem Islam und einer ihm fremden Kultur nähert, sind bis heute beispielhaft. Christiane Brammer und Inge Rassaerts (Hofspielhaus München) und Walaa Kanaieh, Wissam Kanaieh und Lisa Salman (Zukunft Kultur München) re zitieren Texte aus dem Buch Jesaja, dem Gilgamesch-Epos, der babylonischen Klage um Tammuz und dem Sonnengesang des Echnathon sowie aus dem Briefwechsel von Goethe mit Marianne von Willemer. Begleitet werden sie von Cornelia Lanz (Mezzosopran), Yukiko Naito Fendrich (Klavier) und Maged Kildan (Kanun und Oud). Das Konzert kann man nicht nur hören und sehen, sondern mit arabischen Spezialitäten auch schmecken und riechen.
Hofspielhaus | 19.30 | Falkenturmstr. 8 | auch am 9.11., 19.30und 10.11., 11.00 | Tickets:
Hier und hier

BALKRISHNA DOSHI. ARCHITEKTUR FÜR DEN MENSCHEN
Architekturmuseum der TUM in der Pinakothek der Moderne| Barer Str. 40 | bis 19. Januar
Di bis So 10–18 Uhr, Do bis 20 Uhr | weitere Veranstaltungen: www.architekturmuseum.de, www.pinakothek.de
Den Artikel von Jochen Paul gibt es in der aktuellen Ausgabe

RITA DE MUYNCK: REFRAMING
Kallmann-Museum, Ismaning| Schloßstr. 3b, 85737 Ismaning | bis 1. Dezember
Di-Sa 14.30–17 Uhr, So 13–17 Uhr
Den Artikel von Christiane Pfau gibt es in der aktuellen Ausgabe

»ICH DENKE JA GAR NICHTS, ICH SAGE ES JA NUR.« ÖDÖN VON HORVÁTH UND DAS THEATER
Deutsches Theatermuseum| Galeriestr. 4a
bis 17. Nov. | Di bis So 10–16 Uhr (nicht 1. Nov.)
Hier der Artikel von Christiane Wechselberger

DIE VERLORENEN
Residenztheater| 2. Nov. | 18.30 Uhr | 6., 13., 15., 23. Nov., 27. Dez.| 19 Uhr | 10. Nov.| 18 Uhr | 15. Dez.| 15 Uhr
Tickets: 089 21851940
Hier der Artikel von Petra Hallmayer

Donnerstag, 7. November
ZITRONEN PÜPPIES: »BAMBIS RACHE«
Die Zitronen Püppies, drei Buben aus dem Bayerischen Wald, legen kompakten Pop-Rock vor. Johannes M. Haslinger (Gitarre & Gesang), Florian Seemann (Bass & Gesang) und Alexander Lange (Schlagzeug) verleugnen ihre postpunkigen Anfänge nicht, genauso wenig wie ein kleines glückliches Hippie-Erbe. Ihre Texte sind anspruchsvolle Prosa: Sie drehen sich fast ausschließlich um die weibliche Seite des Universums. Vereinsheim| 19.30 | Occamstr. 8

IST DAS MODE ODER KANN DAS WEG!? 40 JAHRE VOGUE DEUTSCHLAND
Museum Villa Stuck| Prinzregentenstr. 60 | bis 12. Januar| Di bis So 11–18 Uhr
Den Artikel von Christiane Pfau gibt es in der aktuellen Ausgabe

VICTOR ODER DIE KINDER AN DER MACHT
Theater Viel Lärm um Nichts| Pasinger Fabrik
bis 30. Nov.| Do bis Sa 20 Uhr | Tickets: 089 82929079
Den Artikel von Petra Hallmayer gibt es in der aktuellen Ausgabe

ZERO GRAVITY. APOLLO 11 AND THE NEW NOTION OF SPACE
ERES-Stiftung| Römerstr. 15
bis 30. November| Di/Mi/Sa 11–17 Uhr (u. nach Vereinb.: 089 38879079) | Eintritt frei
Hier der Artikel von Christina Haberlik

Freitag, 8. November
GLASL & GEIERSBERGER: »DER ZITHERSPIELER«
Zum 80. Jahrestag des gescheiterten Hitler-Attentats im Bürgerbräukeller bringen Georg Glasl und Ruth Geiersberger das 2012 vom Bayerischen Rundfunk produzierte Hörspiel auf die Bühne. Die Akteure bewegen sich, wie Musik und Text, durch den Raum. Fragmente von Zeitzeugenberichten, Verhörprotokollen und anderen Schriften, die Zither, die die Komposition »Jeshimon« des Komponisten Peter Kiesewetter zum Klingen bringt, und ein Zuspielband mit Dolby-Surround-Effekt laden die Szenerie akustisch auf. Elsers Stimme übernimmt die Zither, jenes Instrument, das er von 1926 bis zu seinem Tod spielte. | 8.11. | Anker Filmtheater, Burghausen | 19.30 | Tickets
9.11 | Staatliches Museum Ägyptischer Kunst| 19.00 | Gabelsberger Str. 35 | Tickets: München Ticket

DEMOCRATICARTS: »ELSER«
Und nochmal Elser: Das Kollektiv democraticArts präsentiert die »Rezeptionsgeschichte eines Attentats« als dokumentarisches Puppenspiel. Mit Masken, Objekten und Puppen wird erzählt, wie Georg Elser für propagandistische Zwecke missbraucht, in Verschwörungstheorien verstrickt und schließlich zu einer Ikone des Widerstandes gegen die Nazi-Diktatur wurde. Das Publikum erlebt, wie die Figur Elser aus verschiedenen Perspektiven zur Projektionsfläche wurde. Das Stück von Paul Hentze entstand 2018 im Rahmen seines Studiums an der Ernst-Busch-Hochschule im Fachbereich zeitgenössische Puppenspielkunst. | Stadtmuseum, Saal| 20.00 | St.-Jakobs-Platz 1

ZÜNDSTOFF-NETZKONGRESS
FREI. VERNETZT. FÜR ALLE.
Münchner Volkstheater| 8. und 9. Nov.
Brienner Str. 50 | Tickets
Den Artikel von Florian Welle gibt es in der aktuellen Ausgabe

MAGNUS ENZENSBERGER: »DER UNTERGANG DER TITANIC«
In seinem 1978 erschienen Gedichtzyklus erzählt Hans Magnus Enzensberger vom berühmten Untergang der Titanic. Das Ensemble um Regisseur Jochen Strodthoff beschäftigt sich nicht ohne Lust mit Katastrophen und Todessehnsucht. Sieben Performer verdichten den Text zu einem intensiven Sprach-Konzert über soziale Ungerechtigkeit und Angst, den Zusammenbruch des Fortschrittsglaubens und den Niedergang des Patriarchats
dasvinzenz| 20.00, So 18.00 | Elvirastr. 17 a