Wie soll man das Wochenende besser verbringen, als mit dem Besuch des Ander Art Festivals? Am besten, indem man am nächsten Tag noch ein Museum mit dran hängt.

Samstag, 28. September
ANDER ART FESTIVAL
Die beste Alternative zum Wiesnbesuch: Das alljährliche Kulturfestival Ander Art auf dem Odeonsplatz verspricht Musik aus allen Himmelsrichtungen. Zu hören sind: Spui’maNovas & Di farykte Kapelle, die 20-köpfige Banda Internationale, Laye Mansa, Siea, die Capones & Roger Rekless, Gato Preto und der Go Sing Choir. Die Klangwelten vor der Feldherrnhalle reichen vom funkigen Boarischen und handgemachten Techno über Afrobeat und Reggae, Avantgarde Pop und Techno-Ballade, Disko, Pop und Funk bis hin zu rockendem Favela-Funk-TownshipGroove. Beim Ander Art-Musikantenstammtisch spielt zusammen, wer mag, gebündelt von Franziska Eimer und Spui’maNovas & Di farykte Kapelle. So international musikalisch wie an diesem Tag ist München selten. Odeonsplatz | 12.00–22.00 | Eintritt frei

UND WIR SOLLTEN SCHWEIGEN? 6 KÜNSTLERINNEN IN ST. PAUL
St. Paul| St.-Pauls-Platz 11 | bis 24. November| täglich geöffnet 8.30–17 Uhr | Eintritt frei
Hier der Artikel von Erika Wäcker-Babnik

HEIMAT – GESUCHT. GELIEBT. VERLOREN
Kloster Beuerberg| Klosterstraße 2, 82547 Eurasburg | bis 3. November
Mi bis So/Feiertag 10–18 Uhr
Den Artikel von Klaus Kalchschmid gibt es in der aktuellen Ausgabe

MIRIAM CAHN:ICH ALS MENSCH
Haus der Kunst| Prinzregentenstr. 1 | bis 27. Oktober| Mo–So 10–20 Uhr, Do bis 22 Uhr
Den Artikel von Heidi Fenzl-Schwab gibt es in der aktuellen Ausgabe

SÔNG TRANG
GOP Varieté-Theater| Maximilianstr. 47
bis 3. Nov.| Mi bis Fr, 20 Uhr (ab Sept. auch Di), Sa 17.30 und 21 Uhr, So und Feiertag 14.30 und 18.30 Uhr | Tickets: 089 210288444
Hier der Artikel von Petra Hallmayer

Sonntag, 29. September
IN EINEM NEUEN LICHT.KANADA UND DER IMPRESSIONISMUS
Kunsthalle München| Theatinerstr. 8 | bis 17. November
täglich 10–20 Uhr (Montag halber Preis)
Den Artikel von Thomas Betz gibt es in der aktuellen Ausgabe

ALEXANDER KLUGE: PLURIVERSUM*
DIE POETISCHE KRAFT DER THEORIE
Literaturhaus München| bis 29. September
Hier der Artikel von Simon Hauck

DIE STADT OHNE.
JUDEN AUSLÄNDER MUSLIME FLÜCHTLINGE
NS-Dokumentationszentrum München| Max-Mannheimer-Platz 1 | bis 10. November| Di–So/Fei 10–19 Uhr | Rundgänge jeden Dienstag (gratis, Anmeldung: veranstaltungen.nsdoku@muenchen.de), 17 Uhr | Die Wellküren: »Abendlandler«: 27. September, 19 Uhr | Schreibwerkstatt mit Lena Gorelik: 5. Oktober, 10–16 Uhr | Die gleichnamige Publikation (232 S., 135 Abb.) kostet 19,90 Euro
Den Artikel von Eva-Elisabeth Fischer gibt es in der aktuellen Ausgabe

»ICH DENKE JA GAR NICHTS, ICH SAGE ES JA NUR.« ÖDÖN VON HORVÁTH UND DAS THEATER
Deutsches Theatermuseum| Galeriestr. 4a
bis 17. Nov. | Di bis So 10–16 Uhr (nicht 1. Nov.)
Hier der Artikel von Christiane Wechselberger

MUSEUM OBERSCHÖNENFELD
Oberschönenfeld 4 | 86459 Gessertshausen
Di bis So/Fei 10–17 Uhr| Texte der Ausstellung und Gespräche der Hörstationen können in Heften nachgelesen werden | Sonderausstellung in der Schwäbischen Galerie:»›Nur der Umhüllung nach Soldat‹ – schwäbische Künstler im Zweiten Weltkrieg«, bis 15. Sept.
Hier der Artikel von Joachim Goetz