Der Sommer ist vorbei, aber in München schläft trotzdem nicht ein. OPEN art eröffnet neue Kunstwelten und das Trio Booklet breitet in der Seidlvilla ein breites Jazz-Potpouri aus.

Montag, 9. September
»WELL CONNECTED« (bis Mittwoch, 11. September)
Der Flughafen als Übergang zwischen kulturellen, geologischen und politischen Räumen
ist auch die Schnittstelle zwischen der analogen und der digitalen Welt. Bindeglied zwischen diesen Sphären ist das Design: Gemeinsam mit dem Flughafen München stellt deshalb bayern design genau hier neun zukunftsweisende Projekte aus den Bereichen Haushalt, Gesundheit, Architektur/Stadtplanung, Wissensvermittlung und Service/Sicherheit vor. Auf dem Gelände des Flughafens München wird ein Innovationszentrum etabliert, wo Unternehmen, Forschungseinrichtungen, Start-ups und Kreative neue Produkte entwickeln, testen und präsentieren. Ergebnisse sind die aktuellen Ausstellungsobjekte, die alle mit Beteiligung bayerischer Unternehmen oder Gestalter entstanden sind. | Flughafen München| Terminal 2, Ebene 04, südlicher Check-in-Bereich
durchgehend geöffnet

PHILOKTET
Antikensammlung| Königsplatz | bis 19. Sept.
Do bis Di (nicht 14., 15. Sept.) | 20 Uhr
Tickets: 089 52304466 (10–12, 16–18 Uhr)
Hier der Artikel von Gabriella Lorenz

FÜNF SEEN FILMFESTIVAL 2019
An verschiedenen Spielorten im Fünfseenland | 4. bis 12. September| Programm
Hier der Artikel von Matthias Pfeiffer

ALEXANDER KLUGE: PLURIVERSUM*
DIE POETISCHE KRAFT DER THEORIE
Literaturhaus München| bis 29. September
Hier der Artikel von Simon Hauck

Dienstag, 10. September
JAZZ+: BOOKLET
Tobias Delius (sax, cl), Joe Williamson (b) und Steve Heather (dr) haben verschiedenste Songs gesammelt, darunter eigene Stücke, Kompositionen von Duke Ellington oder Herbie Nichols, von Freunden und Kollegen wie Sean Bergin oder Misha Mengelberg, aber auch Neues, Erinnertes und Vergessenes. Aus diesem Booklet schöpfen sie beim Improvisieren, wobei sie nie vorab wissen, welche Songs wann auftauchen und wieder verschwinden.
Seidlvilla| 20.00 | Nikolaiplatz 1 b

68. ARD MUSIKWETTBEWERB
Gasteig | Bayerischer Rundfunk | Hochschule für Musik und Theater | Prinzregententheater | Herkulessaal | 2.–20. Sept.
verschiedene Zeiten | Eintritt teils frei, Tickets
für Semifinal- und Finalrunden: 089 590010880
Hier der Artikel von Klaus Kalchschmid

MIRIAM CAHN:ICH ALS MENSCH
Haus der Kunst| Prinzregentenstr. 1 | bis 27. Oktober| Mo–So 10–20 Uhr, Do bis 22 Uhr
Den Artikel von Heidi Fenzl-Schwab gibt es in der aktuellen Ausgabe

Mittwoch, 11. September
UND WIR SOLLTEN SCHWEIGEN? 6 KÜNSTLERINNEN IN ST. PAUL
St. Paul| St.-Pauls-Platz 11 | bis 24. November| täglich geöffnet 8.30–17 Uhr | Eintritt frei
Den Artikel von Erika Wäcker-Babnik gibt es in der aktuellen Ausgabe

BODY CHECK. MARTIN KIPPENBERGER – MARIA LASSNIG
Kunstbau des Lenbachhauses| U-Bahnhof Königsplatz, Zwischengeschoss | bis 15. September| Di 10–20 Uhr, Mi–So /Fei 10–18 Uhr | Kuratorenführung:28. Juli, 18 Uhr (Susanne Böller) | Führungen: 28. Juli, 4./25. August, 14 Uhr; 20. August, 18 Uhr
Der Katalog kostet 30 Euro | weitere Veranstaltungen
Hier der Artikel von Thomas Betz

IN EINEM NEUEN LICHT.KANADA UND DER IMPRESSIONISMUS
Kunsthalle München| Theatinerstr. 8 | bis 17. November
täglich 10–20 Uhr (Montag halber Preis)
Den Artikel von Thomas Betz gibt es in der aktuellen Ausgabe

DIE STADT OHNE.
JUDEN AUSLÄNDER MUSLIME FLÜCHTLINGE
NS-Dokumentationszentrum München| Max-MannheimerPlatz 1 | bis 10. November| Di–So/Fei 10–19 Uhr | Rundgänge
jeden Dienstag (gratis, Anmeldung: veranstaltungen.nsdoku@muenchen.de), 17 Uhr | Podiumsdiskussion »Was heißt schon deutsch?« mit Fatma Aydemir, Max Czollek, Lena Gorelik und Saša Stanišić: 11. September, 19 Uhr | Die Wellküren: »Abendlandler«: 27. September, 19 Uhr | Schreibwerkstatt mit Lena Gorelik: 5. Oktober, 10–16 Uhr | Die gleichnamige Publikation (232 S., 135 Abb.) kostet 19,90 Euro
Den Artikel von Eva-Elisabeth Fischer gibt es in der aktuellen Ausgabe

Donnerstag, 12. September
BODYTALK & KAET: »BOMBE SPRICHT«
Als im Februar 1970 erstmals in Deutschland ein Flugzeug entführt werden sollte, scheiterte das auf dem Flughafen München-Riem. Während der Zwischenlandung vom Flug El Al 435 wurde der Transitbus mit Handgranaten angegriffen. Auf eine davon warf sich schützend der Passagier Arie Katzenstein und starb, rettete damit aber vielen anderen das Leben. Die deutsch-israelische Koproduktion erzählt diese Geschichte aus der Perspektive der Bombe. Es geht um die eine Sekunde, die es vom Ziehen des Abzugs bis zur Detonation dauert. In diesem Augenblick, in dem alles möglich scheint, weigert sich die Bombe zu explodieren. Was
können wir von ihr lernen? | Schwere Reiter
21.00 | Dachauer Str. 114

HEIMAT – GESUCHT. GELIEBT. VERLOREN
Kloster Beuerberg| Klosterstraße 2, 82547 Eurasburg | bis 3. November
Mi bis So/Feiertag 10–18 Uhr
Den Artikel von Klaus Kalchschmid gibt es in der aktuellen Ausgabe

MUSEUM OBERSCHÖNENFELD
Oberschönenfeld 4 | 86459 Gessertshausen
Di bis So/Fei 10–17 Uhr| Texte der Ausstellung und Gespräche der Hörstationen können in Heften nachgelesen werden | Sonderausstellung in der Schwäbischen Galerie:»›Nur der Umhüllung nach Soldat‹ – schwäbische Künstler im Zweiten Weltkrieg«, bis 15. Sept.
Hier der Artikel von Joachim Goetz

Freitag, 13. September
MATTEO CARVONE:[FAUN]
Gasteig, Black Box | 13./14. September
20 Uhr | Tickets: www.gasteig.de, 089 54818181
Hier der Artikel von Thomas Betz

OPEN ART (bis Sonntag, 15. September)
Die OPEN art läutet mit 75 Galerien und Institutionen die herbstliche Kunstsaison ein. Das von der Initiative der Münchner Galerien zeitgenössischer Kunst entwickelte Format vernetzt die lokalen Akteure und ist zugleich ein international wahrgenommenes Highlight. In drei konzentrierten Tagen erhält man einen hervorragenden Überblick über aktuelle Ausstellungenjenseits der großen Museen, lernt Galeristen kennen und entdeckt bei den kundig zusammengestellten Rundgängen durch ausgewählte Stadtteile garantiert Werke und ihre Schöpfer, von denen man bislang keine Ahnung hatte.| Verschiedene Orte| Fr 18.00–21.00, Sa/So 11–18 Uhr | Special Guest beim öffentlichen Opening (Galerie Thomas, 26.9., 16.00): Roger Rekless | Rundgänge, Führungen und Sonderveranstaltungen

»ICH DENKE JA GAR NICHTS, ICH SAGE ES JA NUR.« ÖDÖN VON HORVÁTH UND DAS THEATER
Deutsches Theatermuseum| Galeriestr. 4a
bis 17. Nov. | Di bis So 10–16 Uhr (nicht 1. Nov.)
Hier der Artikel von Christiane Wechselberger

SÔNG TRANG
GOP Varieté-Theater| Maximilianstr. 47
bis 3. Nov.| Mi bis Fr, 20 Uhr (ab Sept. auch Di), Sa 17.30 und 21 Uhr, So und Feiertag 14.30 und 18.30 Uhr | Tickets: 089 210288444
Hier der Artikel von Petra Hallmayer