Die Fachzeitschrift DIE DEUTSCHE BÜHNE hat ihre Jahresbilanz 2018/2019 veröffentlicht. In der Rubrik »Freie Szene« steht das Metropoltheater mit drei Nennungen vorne. Einen besonderen Fokus legt die Autorin Vesna Mlakar auf Gil Mehmerts Joachim Meyerhoff-Inszenierung »»Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke««, in der »(…) Theater ausnahmslos zu einem Erlebnis wird«. Weiter sagt sie: »Statt großem Budget motivieren Spiellust, Willkommenskultur, clevere Stückwahl, findige Regiekonzepte und szenische Ideen, die trotz Einfachheit mächtig was hermachen und assoziationskräftig zu bildhaft nachklingenden Eindrücken beitragen«. Vom 18. August bis 28. September verabschiedet sich das Metropoltheater in die Sommerpause. Die neue Spielzeit beginnt dann mit der Wiederaufführung von »Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke«. Wir freuen uns schon! ||