Lisa Wulff in der Unterfahrt, Philipp Gropper in der Seidlvilla, Anna von Hausswolff in der Roten Sonne – allein aus musikalischer Sicht ist diese Woche pures Gold!

Montag, 13. Mai
DOK. FEST
verschiedene Spielorte| 8. bis 19. Mai
Programm
Hier der Artikel von Matthias Pfeiffer

JEAN MOLITOR: BAUHAUS – EINE FOTOGRAFISCHE WELTREISE
Aspekte Galerie im Gasteig (2. Stock) | bis 2. Juni| täglich 10–22 Uhr | Eintritt frei
Den Artikel von Joachim Goetz gibt es in der aktuellen Ausgabe

EL ANATSUI. TRIUMPHANT SCALE
Haus der Kunst| Prinzregentenstr. 1
bis 28. Juli| Mo–So 10–20 Uhr, Do bis 22 Uhr
Vortrag von David Adjaye: 8. Juli, 19 Uhr
Der Katalog (Prestel Verlag, 320 Seiten, 190 Abb.) kostet 49 Euro
Hier der Artikel von Christiane Pfau

ANNA VON HAUSSWOLFF
Rote Sonne | Maximiliansplatz 5 | 13. Mai
20 Uhr | Tickets: 089 55263330
Hier der Artikel von Matthias Pfeiffer

Dienstag, 14. Mai
NEW YORK IM BAYERISCHEN HOF
Night Club im Bayerischen Hof | Promenadeplatz 2–6 | 14., 29. Mai
21 Uhr | Tickets: 089 2120994
Hier der Artikel von Jürgen Moises

GLÄSERNE BIENEN
Kammer 3| 14., 15. Mai| 20 Uhr
Tickets: 089 23396600
Den Artikel von Sabine Leucht gibt es in der aktuellen Ausgabe

ON THE TOWN
Gärtnerplatztheater| 14., 18., 24., 25. Mai
19.30 Uhr | 19. Mai| 18 Uhr | Tickets: 089 21851920
Hier der Artikel von Klaus Kalchschmid

UTRECHT, CARAVAGGIO UND EUROPA
Alte Pinakothek| Barer Str. 27 | bis 21. Juli| Di / Mi 19–21 Uhr (außer 18., 19., 25., 26. 6.), Do–So: 10–18 Uhr | Führungen sowie Begleitprogramm mit Musik, Filmen etc. | Der informative Katalog (Hirmer Verlag, 304 Seiten, 330 Abb.) kostet 34,90 Euro
Den Artikel von Dirk Wagner gibt es in der aktuellen Ausgabe

JAZZ+: PHILIPP GROPPER’S PHILM
Seidlvilla| 20.00 | Nikolaiplatz 1 b
Der Saxofonist Philipp Gropper und seine Philm-Kollaborateure Elias Stemeseder, Robert Landfermann und Oliver Steidle fragen sich immer wieder: Warum spielen wir diese Musik? Die Antwort liegt im Jazz der 60er Jahre, als es noch in jedem einzelnen Ton um alles ging. Philm verzahnt Improvisation und Komposition elastisch ineinander, abstrahiert auf hohem Level, ist intim und introspektiv, immer aber auch offensiv und aufmüpfig

Mittwoch, 15. Mai
ZWIESPRACHE: MONIKA RINCK ÜBER FERNANDO PESSOA
Lyrik Kabinett| Amalienstr. 83 Rgb. | 15. Mai| 20 Uhr
Den Artikel von Tina Rausch gibt es in der aktuellen Ausgabe

DER LETZTE DRECK. EIN KÖNIGSDRAMA
TamS| Haimhauser Str. 13 | bis 25. Mai
Mi bis Sa 20.30 Uhr | Tickets: 089 345890
Den Artikel von Silvia Stammen gibt es in der aktuellen Ausgabe

LISA WULFF QUARTET
Unterfahrt| 21.00 | Einsteinstr. 42
Als die Hamburger Bassistin Lisa Wulff 2014 ihr Quartett ins Leben rief, wollte sie sich auf nichts festlegen. In ihrem zeitgenössischen Jazzsound ist bis heute zwar alles möglich, doch nichts beliebig. Lisa Wulff und ihre drei Mitstreiter spielen überraschend, mitreißend, verstörend und hinreißend mit den Farben und den rhythmischen Optionen des Jazz. Das hat ihnen 2016 den Förderpreis des JazzBaltica Festivals eingebracht.

NATUR ALS KUNST
Städtische Galerie im Lenbachhaus| Luisenstr. 33
bis 18. August| Di 10–20 Uhr, Mi bis So/Fei 10–18 Uhr | Der Katalog der Christoph Heilmann Stiftung (Verlag Das Wunderhorn 2013, 288 S., 129 Abb.) kostet 25 Euro, der Katalog zur Sammlung Fotografie im Münchner Stadtmuseum (Wienand Verlag 2016, 128 S., 97 Abb.) 29,80 Euro
LAND__SCOPE
Münchner Stadtmuseum | St.-Jakobs-Platz 1 | bis 26. Mai
Di bis So 10–18 Uhr | Der Katalog (Snoeck Verlag, 160 Seiten, 155 Abb.) kostet 19,90 Euro
Den Artikel von Thomas Betz gibt es in der aktuellen Ausgabe

Donnerstag, 16. Mai
DER SCHIMMELREITER*IN
PATHOSTheater| 16.–18. Mai| 20 Uhr
Tickets: 0176 60273531
Den Artikel von Petra Hallmayer gibt es in der aktuellen Ausgabe

DIE HISTONAUTEN: »DIE LETZTE KÖNIGIN: MARIE THERESE VON BAYERN«
St. Bonifaz| 19.30 | Karlstr. 34 | auch am 17.5., 11.00
Klaus Reichold (Die Histonauten) berichtet heute in der Reihe »Die Wittelsbacher privat« von der letzten Königin von Bayern. Marie Therese liebte Zigeunermusik, besaß die ungarische Staatsbürgerschaft und galt als einzige legitime Erbin der britischen Krone. 1868 heiratete die temperamentvolle Habsburgerin zum Leidwesen ihrer Familie den späteren Ludwig III. von Bayern – einen Wittelsbacher, von dem es hieß, er »offenbare einen ererbten Hang zur Schwerleibigkeit«. Sie verehrte Karl May und richtete während des Ersten Weltkriegs in der Münchner Residenz die angeblich größte Nähstube Deutschlands ein.

JÜRGEN KATZENBERGER: »DIGITALE HAPTIK«
Fee am See | Hauptstr. 23, Starnberg
Di bis Fr 10.00–18.00, Sa 10.00–13.00
Unter Kunst-Entdeckern längst ein Geheimtipp sind die kleinen besonderen Ausstellungen in Rut von der Lochts »Fee am See«-Lädchen. Jürgen Katzenberger, Grafiker dieser Zeitung, experimentiert mit technologischen Möglichkeiten in der Kunst. »Digitale Haptik« ist eine Sammlung von Arbeiten, in denen Druck- und Maltechniken verfremdet und neu auf Leinwand aufgetragen werden, bis ein dreidimensionaler Effekt entsteht, der zur Berührung regelrecht herausfordert.

KENNEN SIE DIE MILCHSTRASSE?
Theater Viel Lärm um Nichts| bis 8. Juni| Do bis Sa 20 Uhr
Tickets: 089 82929079
Den Artikel von Gabriella Lorenz gibt es in der aktuellen Ausgabe

REFLEX BAUHAUS 40 OBJECTS – 5 CONVERSATIONS
Die Neue Sammlung in der Pinakothek der Moderne| Barer Str. 40 | bis 2. Februar 2020
Di–So 10–18 Uhr, Do bis 20 Uhr (sonntags Eintritt 1 Euro) | Der Katalog (192 S., 160 Abb.) kostet im Museums-Shop 20 Euro
Hier der Artikel von Frank Kaltenbach

BAR GABÁNYI IM MAI
Bar Gabányi| Beethovenplatz 2 | 16., 23., 30. Mai| 20.30 Uhr | Tickets: 089 51701805
Hier der Artikel von Ulrich Möller-Arnsberg

DANCE 2019
Verschiedene Veranstaltungsorte
16.–26. Mai| Informationen und Tickets
Den Artikel von Sabine Leucht gibt es in der aktuellen Ausgabe

Freitag, 17. Mai
ANNA KUCH: »DIE WÜRSTCHEN DER WAHRHEIT« (auch Samstag, 18. Mai)
Münchner Stadtmuseum, Saal| 20.00
St.-Jakobs-Platz 1
In der Newcomer-Reihe der Gesellschaft für Puppentheater spielt Anna Kuch ein Stück mit dem wunderbaren Titel »Die Würstchen der Wahrheit«. Die Langversion ihres mit dem Giesinger Kulturpreis 2018 ausgezeichneten Stückes über Wirklichkeit und Fiktion, über die (Un-)Möglichkeiten, in dieser Welt zu leben, wenn man nicht die Würstchen der Wahrheit, die für uns alle gebraten werden, schlucken will, hat heute im Münchner Stadtmuseum Premiere.

»OBACHT! KULTUR IM QUARTIER« (bis Sonntag, 19. Mai)
Verschiedene Orte| Fr 16.00–22.00, Sa bis So 14.00–21.00 | Gemeinschaftsausstellung aller Künstler bis 23.5., Jugendkirche Preysingstr. 93, 10.00–17.00
Haidhausen öffnet seine Ateliers, Werkstätten und Studios. Über 40 Künstler und Kunsthandwerker laden ein – Maler, Bildhauer, Fotografen, Illustratoren, Schmuck- und Modedesigner, Keramiker, Glaskünstler und viele mehr, zwischen Preysingstraße und Rosenheimer Platz, dem Wiener Platz und der Ismaninger Straße bis ins aufregende Werksviertel. Eingerahmt wird die vielortige Ausstellung von Konzerten, Performances und Lesungen.

Z COMMON GROUND
Z Common Ground| Zschokkestr. 36 | 1. Mai bis 2. Juni
Do bis Sa 14–21 Uhr, So 12–18 Uhr | Eintritt frei | Programm
Den Artikel von Christiane Wechselberger gibt es in der aktuellen Ausgabe