Ein Stummfilmklassiker in den Kammerspielen, Thomas Bernhardt bei Literatur Moths und Susanne Seimel im Salon Pitzelberger. Das wird eine Woche!

Montag, 8. April
JOHN MAYALL
Muffathalle| 8. April | 20 Uhr | Tickets: 089 54818181
Hier der Artikel von Ralf Dombrowski

EINE GÖTTLICHE KOMÖDIE. DANTE < > PASOLINI
Residenztheater| 8., 26., 30. April| 19.30 Uhr | 9., 16. Mai
20 Uhr| Tickets: 089 21851940
Hier der Artikel von Gabriella Lorenz

EL ANATSUI. TRIUMPHANT SCALE
Haus der Kunst| Prinzregentenstr. 1
bis 28. Juli| Mo–So 10–20 Uhr, Do bis 22 Uhr
Talk & Tours mit Nadine Siegert: 7. Mai, 18.30 Uhr | Vortrag von David Adjaye: 8. Juli, 19 Uhr
Der Katalog (Prestel Verlag, 320 Seiten, 190 Abb.) kostet 49 Euro
Hier der Artikel von Christiane Pfau

Dienstag, 9. April
CHRISTIAN METZ: »SUPER BÜCHER, SUPER LESER, SUPERMARKT«
Bayerische Akademie der Schönen Künste
19.00 | Max-Joseph-Platz 3 | Eintritt frei, Platzkartenvergabe eine Stunde vor Beginn am
Residenz-Haupteingang | komplettes Programm
In dieser Vortragsreihe machen sich Philosophen und Kulturwissenschaftler über Kriterien Gedanken, wie der ideelle Wert der Kunst bestimmt werden kann. Der Literaturwissenschaftler und -kritiker Christian Metz beschreibt heute die aktuelle Situation der Literaturkritik und nach welchen Kriterien diese die Literatur »valorisiert« und setzt der Behauptung des akuten Leserschwunds die These entgegen, dass der Literatur die Nicht-Leser abhanden kommen. Was Folgen für die Literaturbranche hat, aber andere als den bislang angenommenen Wertverlust.

THEATERAKADEMIE & CHRISTINE UMPFENBACH: »DIE ROTE REPUBLIK«
Akademietheater Mitte| Prinzregentenplatz 12
19.30 | auch am 14.6. und 15.6., 19.30
Die Münchner Regisseurin Christine Umpfenbach hat mit Studierenden des Studiengangs Schauspiel ein dokumentarisches Theaterstück über Fragen entwickelt, die sich direkt aus dem Leben der Beteiligten speisen und dabei Brücken in die Zeit vor 100 Jahren schlagen. Inspiriert von den Biographien revolutionärer Persönlichkeiten der Bayerischen Räterepublik wie Ernst Toller, Hilde Kramer, Lida Heymann u. a. wird deutlich, dass sich die Zeiten zwar verändert, existentielle Aspekte aber bis heute nichts an Brisanz verloren haben: Wie positioniert man sich heute als Künstler? Wofür macht man Theater? Wofür lebt und kämpft man?

FLIMMERKAMMER #5: »NERVEN«
Kammerspiele, Kammer 1| Maximilianstr. 26
20.30
Vor 100 Jahren, inmitten der Wirren der Münchner Räterepublik, drehte Regisseur Robert Reinert den Stummfilm »NERVEN«, der radikal expressiv, mit einer für die damalige Zeit ungewöhnlich schnellen Bildabfolge nachzeichnet, was Krieg und Hunger im Menschen auslösen. Das Filmmuseum München hat die fragmentarischen Kopien rekonstruiert. Im Rahmen der Stummfilmkonzertreihe »Flimmerkammer« spielt das Jewish Chamber Orchestra Munich (JCOM) die neue Filmmusik zu »Nerven«, die der junge Münchner Komponist Richard Ruzicka geschrieben hat, heute als Uraufführung. Musikalische Leitung: Daniel Grossmann

Mittwoch, 10. April
SUSANNE SEIMEL: »SEND IN THE CLOWNS«
Salon Pitzelberger| Gärtnerplatz 3 | 20.00
Im Untergrund des frisch herausgeputzten Gärtnerplatztheaters befindet sich eine Bar, in der man nicht nur angenehm trinken kann: Heute geht Susanne Seimel, Solistin in »My Fair Lady«, »Im weißen Rössl« und »Tschitti Tschitti Bäng Bäng«, auf Tuchfühlung mit dem Publikum. Im Rahmen der Liederabend-Reihe interpretiert sie u. a. Songs aus Musicals der Broadway-Legende Stephen Sondheim, wie »Into the Woods«, »Gypsy«, »A Little Night Music« und aus dem »Oscar«-prämierten Soundtrack zu »Dick Tracy«. Am Piano: Anke Schwabe

TÖRLESS
Teamtheater Tankstelle| Am Einlaß 2a
6., 10.–13. April| 20 Uhr
Tickets: 089 2604333
Den Artikel von Hannes S. Macher gibt es in der aktuellen Ausgabe

DIE NEUE HEIMAT (1950–1982). EINE SOZIALDEMOKRATISCHE UTOPIE UND IHRE BAUTEN
Architekturmuseum der TU München in der Pinakothek der Moderne| Barer Str. 40 | bis 19. Mai| Di bis So 10–18 Uhr, Do bis 20 Uhr | Kuratorenführung mit Hilde Strobl: 6. und 13.4., 4.5., 15–16 Uhr (Teilnahmemarke ab 14.30 an der Information), Führung: 2. 5., 18.30 Uhr
Der Katalog (Detail Verlag, 236 S., 200 Abb.) kostet 29,90 Euro.
Den Artikel von Jochen Paul gibt es in der aktuellen Ausgabe

SPACE IS THE PLACE (2/4): MICHAEL SAILSTORFER
BNKR| Ungererstr. 158 |bis 12. April| Sa/So 14–18 Uhr
Eintritt frei | Kostenlose Führungen (Di, Mi, Do) nach Vereinbarung unter info@bnkr.space
Hier der Artikel von Julie Metzdorf

MODELL-NATUREN IN DER ZEITGENÖSSISCHEN FOTOGRAFIE
Kallmann-Museum Ismaning| Schloßstr. 3b, 85737 Ismaning
bis 5. Mai| Di–So, 14.30–17 Uhr | Führungen: 7. April, 5. Mai, jeweils 15 Uhr | Der Katalog (96 Seiten, 63 Abb.) kostet 19,90 Euro
Den Artikel von Christiane Pfau gibt es in der aktuellen Ausgabe

Donnerstag, 11. April
MINETTI
Theater Blaue Maus| Elvirastr. 17a | 11., 12., 18., 19., 22., 25.–27. April| 20 Uhr | 28. April| 18 Uhr | Tickets: 089 182694
Den Artikel von Petra Hallmayer gibt es in der aktuellen Ausgabe

»VERKLÄRUNG ODER VERDRÄNGUNG?«
Monacensia im Hildebrandhaus| 19.00
Maria-Theresia-Str. 23 | Anmeldung: monacensia.programm@muenchen.de
Vielleicht eine der wichtigsten Veranstaltungen im Jubiläumsrausch: Ferdinand Kramer (Bayerische Geschichte und Vergleichende Landesgeschichte, Ludwig-MaximiliansUniversität) und Wolfgang Niess (Historiker und Autor) diskutieren mit dem Moderator Bernhard Grau (Direktor des Bayerischen
Hauptstaatsarchivs München) über die Schwierigkeiten im Umgang mit der (bayerischen) Revolution heute: Begeisterungsstürme hat das 100-jährige Jubiläum der Demokratie in Bayern und Deutschland nicht wirklich ausgelöst. Die Bundes- und Landespolitik tut sich nicht leicht mit deren revolutionären Anfängen im Jahr 1918, und auch viele Bürger wissen wenig damit anzufangen. Für andere wiederum geht von den Akteuren der Revolution eine große Faszination aus, wobei nicht selten ein verklärender Blick die kritisch-historische Perspektive ersetzt. Wie kann ein angemessener Umgang mit diesem ebenso bedeutsamen wie sperrigen Kapitel bayerischer und deutscher Geschichte aussehen?

THOMAS BERNHARD – HAB UND GUT
Literatur Moths| 19.30 | Rumfordstr. 23
Anmeldung: 089 2916 1326, moths@li-mo.com
Über Thomas Bernhard wurde wohl schon alles gesagt. Aber Barbara Vinken, Professorin und »begehrteste Instanz für nonchalantakademische Eleganzkompetenz« (lt. Regina Moths) hat doch noch ein neues Thema gefunden, nämlich »Das Refugium des Dichters«. Sie ist Mitautorin des Buchs von André Heller, in dem er Experten versammelt, die auf eigenwillige Weise Bernhards Leidenschaft zur Wohnraum-Inszenierung als »Denk- und Schreibkerker« nachspüren. Welches Verhältnis hatte der Provokateur zu Mode- und Stilfragen?

TOUCH. PRINTS BY KIKI SMITH
Staatliche Graphische Sammlung in der Pinakothek der Moderne| Barer Str. 40 | bis 26. Mai| Di–So 10–18 Uhr, Do bis 20 Uhr
Hier der Artikel von Heidi Fenzl-Schwab

VISION UND TRADITION. 200 JAHRE NATIONALTHEATER IN MÜNCHEN
Deutsches Theatermuseum| Galeriestr. 4a
bis 14. April| Di–So 10–16 Uhr
Hier der Artikel von Thomas Betz

REFLEX BAUHAUS 40 OBJECTS – 5 CONVERSATIONS
Die Neue Sammlung in der Pinakothek der Moderne| Barer Str. 40 | bis 2. Februar 2020
Di–So 10–18 Uhr, Do bis 20 Uhr (sonntags Eintritt 1 Euro) | Der Katalog (192 S., 160 Abb.) kostet im Museums-Shop 20 Euro
Hier der Artikel von Frank Kaltenbach

Freitag, 12. April
AUTORENLESUNG: SIRI HUSTVEDT
LMU, Große Aula| 12. April| 20 Uhr | Moderation Susanne
Becker (ZDF) | Dt. Lesung: Lisa Wagner | Eintritt 16 / 10 Euro (Karten unter reservix oder 089 29193427)
Den Artikel von Chris Schinke gibt es in der aktuellen Ausgabe

JUBILÄUMSAUSSTELLUNG AUF DEM GELÄNDE DER BAVARIA IN GEISELGASTEIG
Infos zur Ausstellung
www.filmstadt.de/attraktionen/filmstadt-atelier
100 JAHRE BAVARIA FILM
Filmmuseum München| bis 14. April
Hier der Artikel von Simon Hauck

SCHMUCKISMUS
Die Neue Sammlung – The Design Museum in der Pinakothek der Moderne| Barerstr. 40 | bis 16. Juni
Di bis So 10–18 Uhr, Do 10–20 Uhr (sonntags Eintritt 1 Euro) Dialogführung mit Karen Pontoppidan und Angelika Nollert: 13.6., 18.30 Uhr (Teilnahmemarke ab 18 Uhr an der Information)
Die von Angelika Nollert herausgegebene Begleitpublikation (Arnoldsche Art Publishers, 2019, 160 S., 150 Abb.) kostet im Museumsshop 28 Euro
21 GRAMS
Galerie Handwerk| Max-Joseph-Str. 4, Eingang Ottostraße
bis 20. April| Di/Mi/Fr 10–18 Uhr, Do 10–20 Uhr, Sa 10–13 Uhr
Eintritt frei | Katalog: 30 Euro
Den Artikel von Julie Metzdorf gibt es in der aktuellen Ausgabe

HUMORZONE
GOP Varieté-Theater| Maximilianstr. 47
bis 12. Mai| Di bis Do, 20 Uhr, Fr, Sa 17.30 und 21 Uhr (nicht 19. April, 7. Mai), So 14.30 und 18.30 Uhr (auch Mo 22. April) | Tickets: 089 210288444
Den Artikel von Sabine Leucht gibt es in der aktuellen Ausgabe

Unterstützen Sie uns durch einen Ticketkauf über diese Banner. Vielen Dank.