Klangwelten beim Frameworks Festival, Brennende Melodien mit den Münchener Symphonikern und Endzeit-Western im HochX. München zeigt sich diese Woche wieder von seiner spannendsten Seite.

Montag, 11. März
11. März| 18.30 – 20 Uhr | 16. März
17–18.30 Uhr | Hochschule für Fernsehen und Film München| Bernd-Eichinger-Platz 1
DESIGNKINO presents »Vom Bauen der Zukunft – 100 Jahre Bauhaus« Vor beinahe hundert Jahren wurde eine radikale künstlerische Utopie in die beschauliche Stadt Weimar hineingeboren: die Bauhaus-Bewegung. Ihre Auswirkungen prägen bis heute unsere Lebenswelt. Vor dem Hintergrund des 100. Bauhaus-Jubiläums erzählt der Dokumentarfilm »Vom Bauen der Zukunft – 100 Jahre Bauhaus« nicht nur Kunst-, sondern auch Zeitgeschichte. Regie: Niels Bolbrinker, Thomas Tielsch
Hier der Artikel von Frank Kaltenbach

WALTER RAUM: »WUNDBILDER«
Katholische Akademie in Bayern| Mandlstraße 23
bis 17. April| Mo – Fr 9 – 17 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung unter 089 381020
Den Artikel von Joachim Goetz gibt es in der aktuellen Ausgabe

SAMURAI – PRACHT DES JAPANISCHEN RITTERTUMS | DIE SAMMLUNG ANN UND GABRIEL BARBIER-MUELLER
Kunsthalle der Hypo-Kulturstiftung| Theatinerstr. 8 | bis 30. Juni| täglich 10–20 Uhr
Den Artikel von Thomas Betz gibt es in der aktuellen Ausgabe

Dienstag, 12. März
SPACE IS THE PLACE (2/4): MICHAEL SAILSTORFER
BNKR| Ungererstr. 158 |bis 12. April| Sa/So 14–18 Uhr
Eintritt frei | Kostenlose Führungen (Di, Mi, Do) nach Vereinbarung unter info@bnkr.space
Hier der Artikel von Julie Metzdorf

12. März| 18.30 – 21.30 Uhr | Steelcase AG
Brienner Str. 42
Bauhaus – Role Model for Modern Company Culture?
Vor 100 Jahren führte Walter Gropius mit der Gründung des Staatlichen Bauhaus Kunst und Handwerk zusammen. Gelebte Vielfalt und interdisziplinäre Zusammenarbeit förderten innovative Ideen. Gropius etablierte auch einen Ort, an dem es einigen Frauen wie Gunta Stölzl und Anni Albers möglich war, mit ihren Textildesigns Geschichte zu schreiben und nachfolgende Generationen junger Designerinnen nachhaltig zu prägen. Susan Lyons, Angelika Nollert und Monika Stadler sprechen über das Bauhaus als Vorbild für moderne Unternehmenskultur.
12. März| 18.30 – 20.30 Uhr | 2H GmbH & Co.
KG| Dieselstr. 16 | 85748 Garching
BAUHAUS 4.0: Zukunft wird aus Design gemacht!
Bauhaus 4.0 meets Product & Industrial Design: Boris Kochan, Christoph Böninger, Irmgard Hesse, Stefan Eckstein, Melanie Kurz u. a. diskutieren anlässlich des Bauhaus-Jubiläums über Schnittstellen zwischen Produkten, Medien und Menschen
Hier der Artikel von Frank Kaltenbach

JAHRESAUSGABEN / NE TRAVAILLEZ ASSEZ, NE COMPTEZ JAMAIS
Lothringer13 Halle| Lothringer Str. 13 | bis 17. März | Di bis So 11–20 Uhr | Eintritt frei
Hier der Artikel von Erika Wäcker-Babnik

HEIL. VOM KOMA ZUM AMOK
Lach- und Schießgesellschaft |bis 15. März| Di–Sa 20 Uhr | Tickets 089 391997
info@lachundschiess.de
Den Artikel von Gabriella Lorenz gibt es in der aktuellen Ausgabe

Mittwoch, 13. März
SUSANNE ELSTNER: »AUS DER ASCHE« (bis 27.4.)
SCHEYTT Galerie für Schmuck & Kunst| Vernissage: 13.3., 19.00 | Di-Fr 11.00-19.00, Sa 11.00-15.00 | Kaiserstr. 23
Zeitgleich zur Handwerksmesse zeigt die Goldschmiedin Susanne Elstner außergewöhnliche Schmuckstücke aus Holzkohle, in Kombination mit Gold, teils auch verbunden mit echtem Kohlenstoff, also Diamanten. Die Stücke sind einerseits als Schmuck zu tragen, andererseits kann man sie auch gerahmt als Kunstwerk an die Wand hängen. Seit 2012 arbeitet Elstner vor allem mit Holzkohle aus einer Köhlerei im Bayerischen Oberland, oder sie stellt das Material selbst in ihrem Gartenher. »Jedes Stück sagt mir, was es werden will«, beschreibt Susanne Elstner den Gestaltungsprozess.

HANDWERK & DESIGN AUF DER INTERNATIONALEN HANDWERKSMESSE
13.–17. März| 9.30–18 Uhr
Den Artikel von Julie Metzdorf gibt es in der aktuellen Ausgabe

MÜNCHNER SYMPHONIKER: »FEUER«
Herkulessaal| 20.00 | Residenz
Tickets
Es brennt lichterloh in diesem Konzert: Über Haydns Symphonie Nr. 59 wird spekuliert, dass sie »Feuersymphonie« heißt, weil ihr extrovertierter Charakter, kontrapunktische Wagnisse und die Lust am ausgefallenen Detail wie eine Feuersbrunst wirken. Auch bei Strawinskys Ballettmusik »Feuervogel« vereinen sich flirrende Klänge von Glocken, Streichern und Bläsern zu üppigem Farbreichtum. Und das radio.string.quartet spielt die Uraufführung von »Les Couleurs du Feu«. Musikalische Leitung: Kevin John Edusei.

VISION UND TRADITION. 200 JAHRE NATIONALTHEATER IN MÜNCHEN
Deutsches Theatermuseum| Galeriestr. 4a
bis 14. April| Di–So 10–16 Uhr
Den Artikel von Thomas Betz gibt es in der aktuellen Ausgabe

GERADE WILD. ALPENFLÜSSE
Alpines Museum| Praterinsel 5 | bis 17. März 2019| Di bis So/Fei 10–18 Uhr
Hier der Artikel von Heribert Hoven

Donnerstag, 14. März
DAS GEDICHT 26: MÜNCHNER FESTLESUNG
Mit Ludwig Steinherr, Uwe-Michael Gutzschhahn, Leander Beil u. a. | Lyrik Kabinett, Amalienstraße 83a | 19 Uhr
Den Artikel von Thomas Betz gibt es in der aktuellen Ausgabe

KOMMANDO PNINIM: »KONSUL BERNICK MUSS NOCHMAL RAN«
HochX| 20.00 | Entenbachstr. 37
Tickets
Konsul Bernick ist die Hauptfigur aus Henrik Ibsens »Die Stützen der Gesellschaft«. Er ist moralische Instanz, starker Mann und erster Diener des Gemeinwesens. Tatsächlich ist sein ganzes Handeln ein von Machtgier und Profitstreben geleiteter Betrug. Männerfiguren wie Bernick sind gerade überall präsent. Andreas W. Kohn stellt in seiner Endzeit-Western-Show gemeinsam mit der Musikerin Martine-Nicole Rojina und der Performerin Isabelle Cohn fest: »Wir sind das erste in Vereinsform organisierte und als gemeinnützig anerkannte Killerkommando. Damit haben wir die Bestätigung vom Finanzamt, dass wir im Interesse der Allgemeinheit handeln.«

JANE EYRE
Mathilde Westend| Gollierstr. 81 | 14., 15., 19., 21., 24., 25., 29., 30.3.| 20 Uhr | Tickets: mathilde-westend@gmx.de
Den Artikel von Christiane Wechselberger gibt es in der aktuellen Ausgabe

FRAMEWORKS FESTIVAL 2019 (bis 16.3.)
Blitz Club| 20.00 | Museumsinsel 1 | Einlass 19.00
Eintritt frei
Das seit 2011 jährlich stattfindende Frameworks Festival widmet sich drei Abende lang musikalischen Positionen in den Grenzbereichen zwischen Struktur und abstrakter Komposition. Group A (Tokyo/Berlin) präsentiert ein ausgeklügeltes Experiment aus Kasettenrekordern, Geigen und Synthesizern, Prison Religion (Richmond) zitiert aus dem GhettoRap, Tape Loop Orchestra (Manchester) spielt ein konzentriertes Set aus sphärischen Klangschleifen, und Hirsk (Hongkong) verarbeitet kantonesische Oper, die Kinder eines Kindergartens, die künstliche Intelligenz Siri, Keramiktassen, knarzende Türen, Esstäbchen und U-Bahn Ansagen. Die schwedisch-iranische Pianistin und Komponistin Shida Shahabi (Stockholm) verbindet die Melancholie einer Spieluhr mit der konzentrierten Andacht des Zen-buddhistischen Bogenschießens. Ipek Gorgun (Istanbul) arrangiert Field-Recordings und elektronische Soundscapes, Gazelle Twin (London) überträgt als Gesamtkunstwerk offene Symbole, verschachtelte Erzählungen und amorphes Unbehagen auf
die elektronische Musik, und Soho Rezanejad (New York) baut komplexe Stücke in der Formensprache des Dark Wave der 1980er Jahre.

Freitag, 15. März
WAGENKNECHT, GAUWEILER, UDE: »REDEN ÜBER DIE REVOLUTION«
Literaturhaus, Saal| 20.00 | Salvatorplatz 1
Tickets
»Und trotzdem schmeichelt es einem zu denken, in hundert Jahren rede man von der bayrischen wie von der französischen Revolution«, schrieb Klaus Mann als Elfjähriger in sein Tagebuch. Es sollte anders kommen. Jahrzehntelang fristete die Erinnerung an die bayerische Revolution ein Schattendasein zwischen Verdrängung, Verunglimpfung und Vereinnahmung. Nur wenige erkannten, dass die Revolution der Beginn der Demokratie war. 100 Jahre nach den Ereignissen ist es Zeit für eine Neubewertung: Heute mit Sahra Wagenknecht (Fraktionsvorsitzende der LINKEN im Bundestag), Peter Gauweiler (Rechtsanwalt und langjähriger Politiker der CSU) und Christian Ude (Altoberbürgermeister der Landeshauptstadt München). Moderation: Martin Sabrow (Direktor des Zentrums für Zeithistorische Forschung Potsdam).

HERAKLES
Münchner Volkstheater| 19.30 Uhr
Tickets: 089 5234655
Hier der Artikel von Sabine Leucht

TOUCH. PRINTS BY KIKI SMITH
Staatliche Graphische Sammlung in der Pinakothek der Moderne| Barer Str. 40 | bis 26. Mai| Di–So 10–18 Uhr, Do bis 20 Uhr
Hier der Artikel von Heidi Fenzl-Schwab

CABARET
Deutsches Theater| 15.–30. März| 19.30 Uhr
(11 Uhr am 19. / 26. März) | Tickets: 089 55234 444
Den Artikel von Ralf Dombrowski gibt es in der aktuellen Ausgabe

Unterstützen Sie uns durch einen Ticketkauf über diese Banner. Vielen Dank.