Peter Tilling und das ensemble erranti besuchen das Schwere Reiter, in der Bar Riffraff widmet man sich Oskar Maria Graf und Ambrose Akinmusire lässt sich in der Unterfahrt nieder. Die Woche kann losgehen!

Montag, 28. Januar
ENSEMBLE ERRANTI/PETER TILLING: »NEAR DEATH EXPERIENCE«
Schwere Reiter| 20.00 | Dachauer Str. 114
Tickets: reservierung@schwerereiter.de
Nach seinen erfolgreichen Konzerten in Salzburg und Regensburg spielt Peter Tilling mit seinem ensemble erranti wieder einmal im Schwere Reiter: Am 28.1. stehen unter dem Motto »Nahtoderfahrung« die Uraufführung von Nikolaus Brass’, »for tilling – Capriccio for Cello and small orchestra«auf dem Programm, sowie eine Uraufführung von Birke J. Bertelsmeier, mit der das Ensemble lange verbunden ist. Gespielt wird die deutsche Erstaufführung von Tristan Murails »Near Death Experience«, und Kompositionen von Isabel Mundry, Enno Poppe, Wolfgang Rihm und Peter Tilling vertiefen die Sinnfragen des Abends. Am 30.1. präsentieren die Cellisten Benedict Klöckner und Peter Tilling einen Duo-Abend mit Werken von Jean Barriere, Dai Fujikura, Peter Michael Hamel und dem Meisterwerk »MATCH« von Mauricio Kagel.

VICTORY CONDITION
Residenztheater – Marstall| Marstallplatz 5 | 20 Uhr | Tickets: 089 21851940
Hier der Artikel von Stephanie Metzger

OUT OF THE BOX – KLINGENDE NATURGEWALTEN
whiteBOX / Hoch5 / Technikum
Atelierstr. 10 / Speicherstr. 26 | 11. Januar bis 3. Februar | verschiedene Zeiten
Tickets: 089 54818181
Hier der Artikel von Ralf Dombrowski

KILL THE AUDIENCE
Kammer 3 | 27. Jan.| 19 Uhr | 28. Jan. | 20 Uhr | Tickets: 089 23396600
Den Artikel von Petra Hallmayer gibt es in der aktuellen Ausgabe

Dienstag, 29. Januar
ZWISCHEN PAZIFISMUS UND GEWALT
Bar Riffraff| 20.00 | Tegernseer Landstraße 96
In der Reihe »Uns kann nur die Revolution retten« nach einem Zitat von Oskar Maria Graf lesen Oliver Leeb und Katrin Sorko Passagen aus Grafs Werk, in denen er sich auf den Konflikt zwischen Militanz und gewaltlosem Widerstand bezieht, vor allem in Zusammenhang mit den Ereignissen in München 1918/19. Musikalisch werden sie von Josef Eder, Maxi Pongratz, Simon Ackermann und Stefan Straubinger begleitet.

YVONNE ROEB – NOCTURNAL EDENHANS JÜRGEN KALLMANN – PORTRÄT. LANDSCHAFT. TIER.
Kallmann-Museum Ismaning| Schloßstr. 3b, 85737 Ismaning | bis 10. Februar| Di bis So 14.30–17 Uhr | Führung: 10. Feb., 15 Uhr
Künstlergespräch Yvonne Roeb und Direktor Rasmus Kleine: 27. Jan.,19.15 Uhr | Kuratorenführung mit Kaffee und Kuchen: 29. Jan.
Hier der Artikel von Joachim Goetz

ZUSAMMENSPIEL: KUNST IM SAKRALEN RAUM
Deutsche Gesellschaft für christliche Kunst (DG)
Finkenstr. 4 | 8. Januar bis 9. Februar| Di bis Fr 12–18 Uhr
Führung: 4. Feb., 18 Uhr | Finissage: 9. Feb., 11–15 Uhr
Den Artikel von Erika Wäcker-Babnik gibt es in der aktuellen Ausgabe

AMBROSE AKINMUSIRE
Unterfahrt| Einsteinstr. 42 | 21 Uhr | Tickets: 089 4482794
Den Artikel von Ulrich Möller-Arnsberg gibt es in der aktuellen Ausgabe

Mittwoch, 30. Januar
»STILL LIFE« (bis Samstag, 2.2.)
Galerie Schöttle| Di bis Fr 11.00–18.00, Sa 12.00–16.00 | Amalienstr. 41
Die letzte Ausstellung im 50-jährigen Jubiläumsjahr der Galerie ist dem Stillleben gewidmet und vereint unterschiedliche Künstlerpositionen, u. a. Rodney Graham, Lorena Herrera Rashid, Candida Höfer, Karin Kneffel, Thomas Ruff, Thomas Struth, Florian Süssmayr und Susan Weil. Die Darstellung unbewegter oder lebloser Gegenstände hat es seit Beginn der Malerei gegeben. Aber wie sieht es heute in der zeitgenössischen Kunst mit dem Stillleben aus? Ist die Vergänglichkeit noch von zentraler Bedeutung?

AUSSTELLUNG. DICHTUNG IST REVOLUTION. KURT EISNER, GUSTAV LANDAUER, ERICH MÜHSAM, ERNST TOLLER
Monacensia im Hildebrandhaus| MariaTheresia-Str. 23 | bis 30. Juni | Mo bis Mi, Fr 9.30–17.30 Uhr, Do 12–19 Uhr, Sa, So 11–18 Uhr
Eintritt frei
Den Artikel von Florian Welle gibt es in der aktuellen Ausgabe

KURZE INTERVIEWS MIT FIESEN MÄNNERN
Volkstheater | 19.30 Uhr Tickets 089 5234655
Den Artikel von Petra Hallmayer gibt es in der aktuellen Ausgabe

GERADE WILD. ALPENFLÜSSE
Alpines Museum| Praterinsel 5 | bis 17. März 2019| Di bis So/Fei 10–18 Uhr
Hier der Artikel von Heribert Hoven

TAIGUÉ AHMED: »JE SORS DE NULLE PART MAIS D’UN TROU OBSCUR«
HochX| Entenbachstr. 37 | 30. Januar
(Voraufführung), 1. und 2. Februar| 20 Uhr
Tickets: 089 90155102
Den Artikel von Sabine Leucht gibt es in der aktuellen Ausgabe

Donnerstag, 31. Januar
DER MIETER
Residenztheater – Marstall | Marstallplatz 5
31. Januar| 20 Uhr | Tickets: 089 21851940
Den Artikel von Petra Hallmayer gibt es in der aktuellen Ausgabe

AUSSTELLUNG »MEHR GEWICHT FÜRS KINDERGEDICHT«
Internationale Jugendbibliothek Schloss Blutenburg| Seldweg 15 | bis 17. Februar
Mo bis Fr 10–16, Sa/So 14–17 Uhr
Hier der Artikel von Tina Rausch

VON ZAUBERWESEN, UNGEHEUERN UND GESPENSTERN. MYTHEN UND LEGENDEN IM JAPANISCHEN FARBHOLZSCHNITT DES 18. UND 19. JAHRHUNDERTS
OBUMBRO. SCHATTENKUNST COMPUTERSPIEL
Museum Ulm| Marktplatz 9 | 89073 Ulm | bis 14. Februar bzw. 28. April| Di-So/Fei 11-17 Uhr, Do bis 20 Uhr
Den Artikel von Thomas Betz gibt es in der aktuellen Ausgabe

Freitag, 1. Februar
JAHRE SPÄTER, GLEICHE ZEIT
Komödie im Bayerischen Hof| Promenadeplatz 6 | bis 24. Februar| Mo. bis Sa. 19.30 Uhr, So. u. Feiertage 18 Uhr | keine Vorstellung 4., 5., 14., 15. & 16. Feb.| Tickets: 089 292810
Den Artikel von Hannes S. Macher gibt es in der aktuellen Ausgabe

»WIE EIN TRAUM!« EMIL ORLIK IN JAPAN
Edwin Scharff Museum| Petrusplatz | 89231 Neu-Ulm
bis 10. Februar| Di/Mi 13–17 Uhr, Do/Fr 13–18 Uh, Sa/So 10–18 Uhr
Den Artikel von Thomas Betz gibt es in der aktuellen Ausgabe

Unterstützen Sie uns durch einen Ticketkauf über diese Banner. Vielen Dank.