Das Konzert »Starke Frauen« bietet zum 100-jährigen Jubiläum des Frauenwahlrechts ein etwas anderes Programm.

Starke Frauen – Kristiina Poska | © Münchner Konzertverein

Im Euromusicale Frauenorchester finden sich Profimusikerinnen großer Orchester zusam­men, um beim Konzert »Starke Frauen« aus­schließlich Kompositionen aus weiblicher Hand zu interpretieren. Am Pult steht die inter­national renommierte, estnische Dirigentin Kristiina Poska, als Pianistin ist Lauma Skride zu erleben. Die junge lettische Virtuosin stu­dierte in Riga und an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg und tritt auch mit ihrer Schwester, der Geigerin Baiba Skride, auf. Der Abend in der Philharmonie im Gasteig startet mit »Fairytale Poem« von der russischen Klangkünstlerin Sofia Gubaidulina. Es folgen das 1. Klavierkonzert op. 7 a-­Moll von Clara Schumann sowie die Symphonie Nr. 5 f­-Moll von Emilie Mayer. Obwohl diese im 19. Jahr­hundert in Berlin lebende Komponistin als »weiblicher Beethoven« galt und in München Ehrenmitglied der Philharmonischen Gesell­schaft wurde, sind ihre Werke vergessen.

Der Untertitel »Festkonzert anlässlich 100 Jahre Frauenwahlrecht in Deutschland« zeigt, dass der im Januar 2018 gegründete »Münch­ner Konzertverein e. V.«, spezialisiert auf Musik- ­und Hochbegabtenförderung, kultur­politisch klug programmiert hat. Denn im Musikbetrieb sind Frauen ein Jahrhundert nach der offiziellen Gleichberechtigung nach wie vor unterrepräsentiert. Weder Musikerin­nen noch Komponistinnen, weder Dirigentin­nen noch Generalmusikdirektorinnen können sich quantitativ mit ihren männlichen Pen­dants messen. Leitungsstellen werden eher an Männer vergeben, das Einkommen ist bei Frauen niedriger, und Werke von Komponis­tinnen sind seltener zu hören. Und das ist keine gefühlte Wahrnehmung, sondern in der Studie »Frauen in Kultur und Medien« des Deutschen Kulturrats von 2016 belegt. Sie be­ruft sich auch auf Zahlen der Künstlersozial­kasse, die zeigen, dass in der Berufsgruppe Musik bei ansteigender Zahl weiblicher Versi­cherter trotzdem deutlich weniger Frauen als Männer gemeldet sind. Viele Gründe also, etwas zu ändern. Das Konzert »Starke Frauen« jedenfalls setzt durch rein feminine Besetzung ein sicht ­und hörbares musikalisches Zeichen und zeigt qualitätsvolle »Frauenpower« in klassischer Musik. ||

STARKE FRAUEN – FESTKONZERT
Philharmonie im Gasteig| 11. Nov.| 19 Uhr
Tickets: 089 54049940 | www.konzert-verein.de