Der Schriftsteller Robert Menasse, die Politikwissenschaftlerin Ulrike Guérot und der Theatermann Milo Rau inszenieren in einem europaweiten künstlerischen Projekt die Ausrufung der Europäischen Republik von Theaterbalkonen in ganz Europa. Auch München ist dabei. Von der Bayerischen Akademie der schönen Künste am Max-Joseph-Platz 3 soll mit dieser Aktion ein Impuls gegeben werden. Europäische Bürgerinnen und Bürger agieren als Souverän des politischen Systems und fordern die Gleichheit der Bürger vor dem Recht – vulgo: die Europäische Republik. »Wir haben einen gemeinsamen Markt, wir haben eine gemeinsame Währung, was fehlt ist eine gemeinsame Demokratie.«, sagt Robert Menasse. »Der Widerspruch zwischen nationalen Interessen und Gemeinschaftspolitik produziert die Krisen, unter denen alle europäischen Bürger in gewisser Weise leiden. Wir müssen endlich beginnen mit der Diskussion, wie die künftige politische Gestaltung Europas aussehen soll, muss und kann.« ||

THE EUROPEAN BALCONY PROJECT
Bayerische Akademie der Schönen Künste
Samstag, 10. November  |  16 Uhr