Auf dem Odeonsplatz treffen sich am 29. September wieder Musiker und Künstler aus den unterschiedlichsten Richtungen, um das Ander Art Festival zu feiern.

Lucle and the Rakibuam || © Veranstalter

Wer auf klare Genre-Zuschreibungen besteht, muss sich leider etwas anderes suchen. Das Ander Art Festival macht den Odeonsplatz am 29. September wieder zum Schmelztiegel unterschiedlicher Kulturen und Musikrichtungen. Hier trifft der traditionelle Tango auf moderne Klänge (El Junta Cadaveres), Punk und Surf-Pop auf Rembetika (The Grexits) und türkischer Folk auf Pop und Volksmusik (Lucile and the Rakibuam). Daneben stellen außerdem die zehn MusikerInnen von Donnerbalkan ihren Mix aus Reggae, Hip Hop und Brass vor und BlankWeinek zeigen, wie sich steirisch-bairische Chansons anzuhören haben.

Donnerbalkan || © Veranstalter

Wer eine Pause von diesen und anderen musikalischen Highlights braucht, kann die zahlreichen Kunst- und Aktionszelte aufsuchen. Unter anderem setzt das Multikulturelle Jugendzentrum mit Jutetaschen-Gestaltung ein Zeichen gegen den Plastiktütenwahnsinn. Wer Kunst und Kreativität lieber als Betrachter erlebt, geht auch nicht leer aus: Der amerikanische Maler Benjy Barnhart setzt sich auf seinen Bildern mit der Street Art- Szene um das Schlachthofviertel auseinander und die Russin Genya Krikova mit ihren beiden Heimatstädten München und Moskau. Und selbstverständlich ist das noch nicht alles. Wer sich also am Ende des Monats etwas anderem als der Wiesn hingeben will, hat hier die Chance auf spannende Erlebnisse – nicht nur musikalisch.||

Blank Weinek || © Veranstalter

ANDER ART 2018
Samstag, 29. September | 12 bis 22 Uhr | Odeonsplatz | Eintritt frei