Düsteres vom MKO, Faustisches im Instituto Cervantes und (aus)-tralischer Besuch in der Schauburg. Nur drei der vielen Vorschläge für diese Woche.

Montag, 14. Mai
Avantgarde der Konformität: »München im Rausch«
Favorit Bar| 20.30 | Damenstiftstr. 12 | Eintritt frei
Wer oder was ist München? Zu dieser Frage haben Mirko Broll, Janis Detert und Stephan Lessenich eine Diskussionsreihe konzipiert. Der Gegenentwurf zu verwalteter Langeweile, wider die kommerzielle Norm: Darum geht es immer wieder montags in der Favorit Bar. Heute spricht die Soziologin Alexandra Schauer über die gesellschaftliche Funktion von Drogen. Warum werden Drogen erst mit der Entdeckung bürgerlicher Subjektivität zu einem Problem? Welche Bedeutung kommt ihnen in der spätmodernen Gegenwart zu? Dienen sie noch immer der Flucht aus einem unerträglich gewordenen Alltag oder sind sie in der Zwischenzeit zu Hilfsmitteln geworden, mit denen das an seiner eigenen Unzulänglichkeit leidende Subjekt nach beständiger Optimierung strebt?

»4tissimo«
Schwere Reiter| 20.00 | Dachauer Str. 114
Tickets: Tel. 089 21898226 oder reservierung@schwerereiter.de
»Momentchoreographien – Spontankompositionen« nennen Daniela Graça Schankula, Ludger Lamers, Helmut Ott und Katrin Schafitel diesen Abend, der sich in einen Transitraum begibt: Komposition oder Choreografie? Oder beides? Oder etwas Drittes, überraschend unberechenbar in den künstlerischen Möglichkeiten? Es ist die letzte Chance, das zu überprüfen. Mit zwei Tagen Improvisation in doppelter Viererkonstellation endet das Experiment »4tissimo«, das im Juni 2017 begann. Segen oder Fluch der Symmetrie: Steht die 4 für ein ausgeglichenes Mischungsverhältnis oder wird sie im Augenblick des Tuns zur traumatischen Herausforderung?

DAS BILDNIS DES DORIAN GRAY
Volkstheater| 14., 18. Mai| 20 Uhr
Tickets 089 5234655
Hier der Artikel von Florian Kapfer

TAIGUÉ AHMED: WAIGNEDEH / MORGEN
Münchner Kammerspiele, Kammer 3| Hildegardstr. 1
14. Mai| 20.30 Uhr | Vortrag »Der politische Körper der Flüchtlingscamps« von Clara Lecadet, 14. 5., 19 Uhr | Tickets
Hier der Artikel von Thomas Betz

DEPARTURES. NEW CHOREOGRAPHIC STRATEGIES IN DUTCH DANCE
Reithalle| Heßstr. 132 | 14./16./18. Mai|| Theater HochX
Entenbachstr. 37 | 15. Mai|| jew. 20.30 Uhr | Publikumsgespräche im Anschluss |Tickets: 089 54818181, Abo und Ermäßigung ab drei Personen: 089 189313713 und
f.jaecksch@jointadventures.net
Hier der Artikel von Thomas Betz

Dienstag, 15. Mai
LORI NIX / KATHLEEN GERBER – EMPIRE
Galerie Klüser 2| Türkenstr. 23 | bis 26. Mai
Di–Fr 14–18 Uhr, Sa 11–14 Uhr
ABSTRACT/ION
Galerie Klüser| Georgenstr. 15 | Di–Fr 11–18 Uhr, Sa 11–14 Uhr | Galerie Klüser 2 | 7. Juni bis 28. Juli
Den Artikel von Erika Wäcker-Babnik gibt es in der aktuellen Ausgabe

BESUCH AUS TRALIEN
Schauburg| 12. Mai| 18 Uhr | 14. und 15. Mai| 10 Uhr
Tickets: 089 23337155
Den Artikel von Sabine Leucht gibt es in der aktuellen Ausgabe

INS BLAUE! NATUR IN DER LITERATUR AUSSTELLUNG
Literaturhaus| Salvatorplatz 1 | bis 7. Oktober
Mo bis Fr 10–19 Uhr, Sa/So 10–18 Uhr
Katalog: 15 Euro
Den Artikel von Tina Rausch gibt es in der aktuellen Ausgabe

KIKI SMITH: PROCESSION
Haus der Kunst| Prinzregentenstr. 1 | bis 3. Juni| Mo–So 10–20 Uhr, Do bis 22 Uhr | Der schöne Katalog (Prestel, 224 Seiten, 110 Abb.) kostet im HdK 39 Euro | 29. Mai, 18.30 Uhr: Talks & Tours mit Kuratorin Petra Giloy-Hirtz und der Psychoanalytikerin Jeannette Fischer
Hier der Artikel von Heidi Fenzl-Schwab

NO SEX
Kammer 1| 15., 28. Mai| 20 Uhr | 16. Juni| 20.30 Uhr
Tickets 089 23396600
Hier der Artikel von Christiane Wechselberger

Mittwoch, 16. Mai
GOTTES LAST
Theater Heppel und Ettlich| Feilitzschstr. 12
16.–19. Mai| 20 Uhr | Tickets nur online
Hier der Artikel von Hannes S. Macher

TÖCHTER DES LEBENS. FOTOGRAFIEN VON ANGÈLE ETOUNDI ESSAMBA
Museum Fünf Kontinente| Maximilianstr. 42
bis 1. Juli| Di–So 9.30–17.30 Uhr | Der schön illustrierte Begleitband (160 S.) kostet 24,80 Euro
Den Artikel von Thomas Betz gibt es in der aktuellen Ausgabe

FAUST-WELTEN
Deutsches Theatermuseum| Galeriestr. 4a
bis 2. September| Di bis So 10–16 Uhr
Infos zu Führungen und Filmterminen
Hier der Artikel von Gabriella Lorenz

Donnerstag, 17. Mai
PUMUCKL
Gärtnerplatztheater| 17. Mai, 25. Juni, 23. Juli| 10.30 Uhr | 24. Mai, 9. Juni, 22. Juli
18 Uhr | Tickets: 089 21851960
Den Artikel von Ingrid Lughofer gibt es in der aktuellen Ausgabe

MKO songbook
Schwere Reiter| 20.00 | Dachauer Str. 114
Tickets: Tel. 089 21898226 oder reservierung@schwerereiter.de
Keine leichte Kost und dafür umso kostbarer: Zwei Auftragswerke für das Münchner Kammerorchester und ein Meisterwerk der zeitgenössischen Quartettliteratur stehen heute auf dem Programm des »MKO songbook«. Mit den diabolischen »Images from the Dark Land« verarbeitete der Amerikaner George Crumb den Horror des Vietnamkriegs. Der palästinensischisraelische Komponist Samir Odeh-Tamimi schrieb 2008 das Stück »Aufbruch«, das sehr freie melodische Linien arabischer Einflüsse erkennen lässt. Und eines der schwierigsten, konzeptionell radikalsten Werke des MKO-Repertoires ist Márton Illés’ »Rajzok I« (2011) für 24 in Vierteltonabständen gestimmte Streicher. Leitung: Clemens Schuldt

»Don Juan, Fausts spanischer Bruder«
Instituto Cervantes München| Mo bis Do 10.00–18.00 | Alfons-Goppel-Str. 7 | Eintritt frei
Die Ausstellung »Don Juan, Fausts spanischer Bruder«: Betrüger – Freigeist – Verführer schlägt eine Brücke zwischen dem deutschen Faust, der sich im Streben nach Erkenntnis auf den Teufel einlässt, und dem spanischen Don Juan, der mit seinem aristokratischen Machtanspruch Frauen verführt und bloßstellt. Heute ist Don Juan als Latin Lover nicht aus der Popkultur wegzudenken. Studierende der Theaterwissenschaft haben unter Leitung von Stefan Frey und in der künstlerischen Umsetzung von Christian Jaramillo die Don Juan-Figur auf ihrem Weg vom Betrüger zum Freigeist und zum Verführer beleuchtet.

Benny Lackner Trio
Bürgerhaus Pullach| 20.00
Heilmannstr. 2, 82049 Pullach
Tickets
Der deutsch-amerikanische Pianist Benny Lackner, in einem Atemzug mit Keith Jarrett oder Brad Mehldau genannt, gründete 2002 in New York das Benny Lackner Trio, mit dem er als Headliner in etablierten New Yorker Clubs auftrat. Daneben arbeitete er mit Künstlern wie Marc Ribot und teilte die Bühne mit John Scofield und Elvis Costello. Seit einigen Jahren spielt Lackner wieder öfter in Deutschland, unter anderem an der Seite von Nina Hagen, Eva Mattes und Lisa Bassenge. Mit seinem Trio gastierte er u. a. beim Montreux Jazz Festival, auf dem North Sea Jazz Festival, dem Monterey Jazz Festival sowie den Leverkusener Jazztagen. Und heute in Pullach.

Freitag, 18. MaiGEROLD MILLER
KAMASI WASHINGTON
Theaterfabrik| Musenbergstr. 40
18. Mai| 20.30 Uhr | Tickets: 089 54818181

Walter Storms Galerie| Schellingstr. 48 (Rgb.)
14. April bis 2. Juni| Di bis Fr 11–18 Uhr, Sa 11–16 Uhr
Hier der Artikel von Erika Waecker-Babnik

STARS AND RISING STARS
Verschiedene Orte| 3.–13. Mai
verschiedene Zeiten | Tickets: 089 54818181
Hier der Artikel von Ralf Dombrowski

EVAS TÖCHTER. MÜNCHNER SCHRIFTSTELLERINNEN UND DIE MODERNE FRAUENBEWEGUNG. 1894–1933
Bis 16. November | Monacensia | Maria-Theresia-Str. 23 | Mo bis Mi, Fr 9.30–17.30 Uhr | Do 12–19 Uhr | Sa, So 11–18 Uhr | Eintritt frei
Hier der Artikel von Petra Hallmayer

PORTRAIT WAYNE MCGREGOR
Nationaltheater| 18. Mai, 12. /23. Juni, 10. Juli | 19.30 Uhr
Hier der Artikel von Katja Schneider

Unterstützen Sie uns durch einen Ticketkauf über diesen Banner. Vielen Dank.