Am Ostersonntag gibt es beim neunten IsarFLUX- Festival was auf die Ohren und Augen.

Amélie Haidt, Gitarristin bei SiEA © Hartmut Schreiter

Die Azubis des Gasteig übernehmen am Ostersonntag ihren Arbeitsplatz. Bereits zm neunten Mal wird das IsarFLUX-Festival ausgerichtet, das dem Besucher auch in diesem Jahr ein ungewöhnliches Musikprogramm kredenzt. Da gibt es den Avant-Pop der zehnköpfigen Frauenband SiEA, Analog-Techno von LBT, Moglii (Moglebaum) bringt elektronische Klänge aus Düsseldorf mit und Organ Explosion präsentieren ihre funkige Symbiose aus Hammondorgel, Wurlitzer E-Piano und Moog-Synthesizer. Zum Höhepunkt lässt 959er von der Grenzfrequenz-Crew die Plattenteller kreisen. Damit die Augen nicht zu kurz kommen, ist im Foyer noch die Fotoausstellung »Belgisch Pommes auf Asphalt« von Julian Mittelstaedt aufgebaut. Auf den großformatigen Bildern sind die Impressionen eines belgischen Oldtimer-Rennens und dessen Teilnehmern zu bewundern.

Man sollte sich also am Sonntag nicht nur dem Osterlamm und der Eiersuche hingeben, sondern auch dem IsarFLUX-Feeling. »Es ist immer besonders, wenn sich der Gasteig in eine Festival-Area verwandelt und ich plötzlich an dem Ort, wo ich normalerweise studiere, tanzen gehe«, so Amélie Haidt, Jazzgesang-Studentin und Gitarristin bei SiEA. Auch für die Münchner, die dort nicht studieren, ist es sicher ein außergewöhnliches Erlebnis. Also warum nicht hinschauen?

ISARFLUX-FESTIVAL
Gasteig | 1. April | Beginn: 19:30 | Vernissage der Ausstellung: 19 Uhr | Eintritt frei
Hier der genaue Zeitplan