Terry George zeigt in »The Promise« eindringlich, wie Einzelschicksale mit historischen Tragödien zusammenhängen

Michaelael und Ana © joseharo

Ein historisches Drama zu drehen kann schwierig sein. Verdammt schwierig. Einerseits soll das Ereignis nicht bloß zum Beiwerk der Story werden, andererseits soll eben diese nicht von den Fakten erdrückt werden. Terry Georges »The Promise« schafft es diese Balance zu halten. Und das obwohl er sich in denkbar schwieriges Terrain begiebt.

Konstantinopel kurz vor Ausbruch des ersten Weltkriegs: Der armenische Apotheker Mikael (Oscar Isaac) zieht in die osmanische Hauptstadt, um dort Medizin zu studieren. Kurz zuvor hat er sich in seinem Heimatdorf mit Maral (Angela Sarafyan) verlobt, um sich von der Mitgift das Studium leisten zu können. In Konstantinopel gerät seine Gefühlswelt aber erst einmal durcheinander, als er Ana (Charlotte Le Bon) und ihren Mann, den Journalisten Chris (Christian Bale) kennenlernt. Langsam merken er und die junge Frau, dass zwischen ihnen mehr als nur eine Freundschaft existiert. Die keimende Romanze wird jedoch jäh vom Krieg und der Verfolgung der Armenier durch die Türken unterbrochen. Es beginnt der Kampf ums Überleben in der Mühle der Geschichte.

»The Promise« hätte schrecklich schief gehen können. Dieses schwierige Thema wird allerdings weder zum Beiwerk oder zum bloßen Handlungselement. George geht den Völkermord an den Armeniern auf realistische Weise an und wird so dem geschichtlichen Anspruch gerecht. Das ist oft schwer anzusehen und zu verarbeiten, aber anders sollte auch nicht sein. Gleichzeitig schafft er es, den Blick des Zuschauers wieder auf die Einzelschicksale der Protagonisten zu lenken. Die Figuren gehen nicht unter, sondern bleiben jederzeit für das Publikum greifbar. »The Promise« schafft es, sowohl Einzel- als auch Kollektivschicksal erfahrbar zu machen. Lediglich die Beziehung zwischen Maral und Mikael kommt zu kurz und wird so nebensächlich abgehandelt.

Ansonsten ist »The Promise« gelungen. Und wenn man bedenkt, dass es heute noch Menschen gibt, die diesen Genozid leugnen, ist es ein bitter nötiger Film.

THE PROMISE
USA, 2016
Regie: Terry George | Mit: Oscar Isaac, Charlotte Le Bon, Christian Bale u.a. | 134 Minuten
Trailer