Münchens Kleinstes Opernhaus wird zwanzig. Wenn das kein Grund zum Feiern ist – und zwar mit Rossinis »La Cenerentola«

Carolin Ritter ist das Aschenputtel von Pasing | © Stefan Weber

Münchens kleinstes Opernhaus in der Pasinger Fabrik setzt seit zwanzig Jahren auf außergewöhnliche Erlebnisse im Musiktheater.»Wir erschaffen aus großen Opern kleine Formen, ohne die große emotionale Komponente zu verlieren«, erläutert Andreas P. Heinzmann das charmante Grundkonzept. Seit 2006 prägt er als musikalischer Leiter das Programm. »Wir starteten mit komischen Opern, jetzt präsentieren wir auch Opera seria, Tanztheater und Kinderproduktionen.« Das Jubiläum in diesem Sommer wird mit Gioachino Rossinis »La Cenerentola« gefeiert, mit dessen »Die Italienerin in Algier« es 1997 losging.

Für Regie und deutsche Textfassung der Aschenputtel- Version ist Julia Dippel zuständig, die in Pasing bereits mit »Don Giovanni«, »Die lustigen Weiber von Windsor« und »Rusalka« auf sich aufmerksam machte: »Im Zentrum stehen Sein und Schein, gesellschaftliche Masken. Der Prinz ist ein begehrter Adeliger, will aber als Mann gesehen werden, in der ausgebeuteten Cenerentola steckt eine Prinzessin.« Ausstatterin Claudia Weinhart denkt an die verspielten Epochen und verbindet das Barock mit der heutigen Zeit.

Die heiter-leichte Musik des Belcanto-Meisters mit ihren Koloraturwundern verweist auf die Komik im Stück, die sich mit ergreifenden Sehnsuchtsmomenten abwechselt. Das musikalische Arrangement für das 10-köpfige Orchester hatDirigent Heinzmann zusammen mit Jörg-Oliver Werner geschrieben: »Wir achten auf führende Instrumente, Klangfarben, Kontraste und verpassen keinen Ton der Harmonie.« Ein Akt der Balance zwischen Streichern und Bläsern und zwischen Orchester und Singstimmen, denn der Aufführungsort ist die intime Wagenhalle. Das Publikum sitzt mitten im Geschehen an Bistrotischen. Trinken erlaubt, Möglichkeit zum Essen gibt es in der Pause. Oper für alle im lockeren Rahmen, der die Sänger wachsen lässt. »Wir haben uns zu einer Karriereschmiede entwickelt, treffen ehemalige Darsteller an der New Yorker Met, in Wien, Venedig, Mannheim, Berlin, Weimar.« Und Highlights des Sommers werden auch die Ope(r)n Airs im Schloss Blutenburg sein – spritziger Rossiniunter freiem Sommerhimmel. ||

LA CENERENTOLA
Wagenhalle, Pasinger Fabrik| August-Exter-Str. 1 | 22. (ausverkauft), 24., 25., 30. Juni, 1., 2., 6.–9., 13.–16., 28.–30. Juli, 2.–6., 9.–13., 16.–20. August | 19.30 Uhr | Ope(r)n Air auf Schloss Blutenburg | 20.–25. Juli| 20 Uhr, (22. Juli 20.30 Uhr) | Tickets: 089 82929079