Die neue GOP-Show »Appartement« bezaubert mit französischem Charme und toller Artistik

In dieser WG bekommt Rumhängen eine neue Bedeutung (James Holt und Tamara Bousquet) | © Alexander Dacos

Ihre pekuniäre Lage ist ganz und gar nicht rosig. Darum haben Madame und Monsieur du Fèvre beschlossen, jeden Winkel ihrer Altbauwohnung unterzuvermieten. Es ist eine verrückte, kunterbunte Wohngemeinschaft, die sich da in dem altmodisch ausstaffierten Salon versammelt. Darunter ein ganztags im Bademantel herumstreunender Student und Sprayer, ein skurriles männliches Zwillingspaar, ein wider Willen hoch oben im Bücherregal hausendes süßes Mädel und Madames athletischer Trainer, der im Gegensatz zu ihr selbst jede Stange äffchengleich erklimmt und mit dem sie girliehaft turtelt. Als neueste Untermieterin schwebt ein feuerrothaariger Vamp im durchsichtigen Glitzerfummel herein, der allen Männern den Kopf verdreht und für den ersten Höhepunkt des Abends sorgt. Mit fantastischer Präzision wirbelt die unglaublich biegsame Vita Radionova faszinierende Lichtspiele zaubernd zahllose Hula-Hoop-Reifen umher.

Wie stets im GOP gibt es auch in der neuen Varietéshow »Appartement« unter Regie von Sabine Rieck wieder erstklassige Artisten und Akrobaten zu bestaunen. Der junge Belgier Thibault Theyssens, der mit einem sich drehenden Cyr-Reifen über die Bühne spaziert, als sei dies selbstverständlich, begeistert mit artistischer Raffinesse und poetischer Kraft. Der Kanadier Coen Clark erklimmt auf dem Russischen Barren halsbrecherisch eine Leiter. Verbunden werden die Kunststücke durch kleine Pantomimen mit Stummfilmanleihen, die ein Geräuschemacher lustig untermalt. Madame und Monsieur, alias Philippe Trépanier und Tamara Bousquet oder Les Deux de Pique, sind ein fabelhaftes clowneskes Duo. Wenn die beiden sich in hohem Bogen vorwärts und rückwärts Trauben in den Mund spucken oder die Messerwerfernummer parodieren, machen sie aus ihren Auftritten mehr als Pausenfüller. Und wie Monsieur einen Macho-Gockel persifliert, im hautengen Faschingsmexikanerkostüm rasant ein Diabolo umhersausen lässt und dabei demonstriert, wie flink und grazil sich auch ein Mann mit Bauch bewegen kann, ist köstlich.

Dramaturgisch erwies es sich allerdings als nicht sehr geschickt, mehrere Vertikalseil- und -tuchnummern zu präsentieren. So toll jede einzelne davon ist, es dämpft den Effekt. Da wäre ein überraschender Kontrast im Programm wirkungsvoller gewesen.Es mag tatsächlich schon Abende gegeben haben, bei denen man im GOP häufiger den Atem angehalten hat. Doch diese Show hat so viel Charme, dass sie einen beschwingt und beglückt. Am Ende beweist David Louch, dass selbst Varietéklassiker neue Funken schlagen können, wenn man sie nur gewitzt abwandelt: Statt mit ollen Hüten jongliert der Kanadier ballettös tänzelnd mit Pümpeln, die er herrlich rhythmisch auf seinen nackten Bauch ploppen lässt. ||

APPARTEMENT
GOP Varieté-Theater| Maximilianstr. 47
bis 25. Feb.| Di bis Do, 20 Uhr, Fr, Sa 17.30 und 21 Uhr, So 14.30 und 18.30 Uhr
Tickets: 089 210288444

Unterstützen Sie uns mit einem Ticketkauf über diesen Banner. Vielen Dank!