Am Silvesterwochenende kann man sinnvolleres machen, als Feinstaub durch die Gegend zu schießen. Wie wäre es mit einem Besuch der Pasinger Fabrik oder des Teamtheaters?

Samstag, 30. Dezember
Önningeby. Eine Künstlerkolonne auf den finnischen Ålandinseln
Gemäldegalerie Dachau| Konrad-Adenauer-Str. 3, 85221 Dachau | bis 11. März
Di–Fr 11–17 Uhr, Sa/So/Fei 13–17 Uhr
Der Katalog (116 S., zahlr. Abb.) kostet 19 Euro
Finnische Künstler und ihre Landschaft
Neue Galerie Dachau| Konrad-Adenauer-Str. 20 | bis 25. Februar| Di–So/Fei 11–17 Uhr, Sa/So/Fei 13–17 Uhr (24./25./31. 12. und 10./13. 2. geschl.) || Kombi-Führungen: 6. 1., 14 – 15.30 Uhr; 18. 1., 19–21 Uhr (Anmeldung erforderlich)
Hier der Artikel von Thomas Betz

Futuro. A Flying Saucer in Town
Pinakothek der Moderne, Außenraum| Barer Str. 29 | bis 3. Juni 2018| Do 15–20 Uhr, Sa/So 15–18 Uhr, Eintritt nur mit Museumsticket der PdM, evt. Wartezeiten
Hier der Artikel von Thomas Betz

Frank Bowling – Mappa Mundi
Haus der Kunst| Prinzregentenstr. 1 | bis 7. Januar 2018| Mo–So 10–20 Uhr, Do 10–22 Uhr | 2. Nov./7. Dez./4. Jan., 18–22 Uhr Eintritt frei
Hier der Artikel von Gisela Fichtl

Sonntag, 31. Dezember
Komödie im Bayerischen Hof| Promenadeplatz 6 | bis 7. Jan.
Mo bis Sa 19.30 Uhr, So u. Feiertage 18 Uhr | 31. Dez.| 16 und 19.30 Uhr | Tickets: Tel. 089 292810
Den Artikel von Hannes S. Macher gibt es in der aktuellen Ausgabe

Paarungen
Teamtheater| Am Einlaß 2a |31. Dez.| 19 Uhr (Sektempfang 18 Uhr)
Tickets: 089 2604333
Den Artikel von Christiane Wechselberger gibt es in der aktuellen Ausgabe

Auf in den Kampf, Amore!
Pasinger Fabrik| 29.–31. Dez.| 20 Uhr | Tickets: 089 82929079
Den Artikel von Gabriella Lorenz gibt es in der aktuellen Ausgabe

Exitenzen
Lach- und Schießgesellschaft| Ursulastr. 9 | 13.30 Uhr | Tickets: 089 391997
Den Artikel von Gabriella Lorenz gibt es in der aktuellen Ausgabe

Die Irre von Chaillot
Theater Viel Lärm um Nichts in der Pasinger Fabrik| 31.12., 16.00/19.00 |
Jean Giraudoux’ Stücke sind von tiefem Skeptizismus, und trotzdem diente Theater ihm dazu, das Ernste lustig zu machen. Wie in der »Irren von Chaillot«, einem Stück über Spekulantentum und Korruption. Das beginnt mit einem Sprengstoffanschlag und steigert sich zur Feelgoodstory über einen Haufen Außenseiter, die in der Kanalisation leben und die vom großen Geld verseuchte Welt retten. An der Spitze die absonderliche Alte, die sie »Die Irre von Chaillot« nennen, eine Paraderolle für Margrit Carls.

Unterstützen Sie uns mit einem Ticketkauf über diese Banner. Vielen Dank!