Der Sommer verspricht jazzig zu werden. Aber nicht nur. Vom 25. Juli bis zum 9. September finden die Munich Summer Jazz Weeks statt.

Die Jazzrausch Bigband aus München macht zur Zeit die Runde durch Europa. Im August leistet sie sich eine Heimspiel-Woche in der Unterfahrt © Unterfahrt

Eine Band, eine Woche: So lautet das Sommerkonzept im Jazzclub Unterfahrt, in dem sonst jeden Abend ein anderes Ensemble auftritt. Die Munich Summer Jazz Weeks starten mit der Sängerin Sophie Wegener (25. bis 29. Juli) und Anfang August mit der Jazzrausch Bigband (1. bis 5. August). Das vitale Ensemble hat für jedes Konzert etwas anderes im Gepäck, von House-Techno-Jazz bis Swing und sogar einen eigenen Gender-Abend mit reiner Frauenbesetzung. Zum Programm gehören die von Pianist Christian Elsässer eigens für die JRBB komponierte »Mirror Suite« und mehrere Stücke von Ableton-Soundbastler Leonhard Kuhn. Und als Solisten wurden unter anderem Trompeter Matthias Schriefl, Saxofonist Ferdinand Settele und die Sänger Sara Lugo und Kilian Sladek eingeladen. Das wird jung und wild und amtlich!

Die zweite Summer Week ist ein »Best of« des Jungen Münchner Jazzpreises (8. bis 13. August). Jedes Jahr findet das Finale des vom Verein mucjazz 2013 initiierten Wettbewerbs in der Unterfahrt statt. Einige der Preisträger stehen nun erneut auf der Bühne. Es sind die Trios von Sebastian Wehle (Plot), Jonas Engel (Just Another Foundry) und Marius Peters (Marius Peters Rearranged). Das Trio.Diktion um Posaunistin Antonia Hausmann ist trotz des Bandnamens ein Quartett, und Schlagzeuger Dominik Raab hat sein Sextett Gen What dabei.

Mitte August setzt der Generationenwechsel zu Musikern ein, die schon seit Langem in der Szene mitmischen. Pianist Roberto di Goia (15. bis 19. August) bringt zwei Ensem bles mit. Die ersten Auftritte spielt er in der Band Web Web, drei Abende wiederum gibt sich die Zappelbude für die Reunion auf der Bühne, die längst legendäre Band unter anderem mit Schlagzeuger Wolfgang Haffner. Ende August haben die Heavytones (22. bis 26. August) um den Saxofonisten Thorsten Skringer, einst TV-Band von Stefan Raab, ein musikalisches Kontrastprogramm dabei. Claus Koch und die Boperators (29. bis 31. August) mit Gasttrompeter John Marshall bringen im Anschluss daran Bebop in den Club, und den Abschluss bildet Mulo Francel (4. bis 9. September) mit verschiedenen Besetzungen. Lässige Wochen! ||

MUNICH SUMMER JAZZ WEEKS
Unterfahrt| Einsteinstr. 42–44 | 25. Juli bis
9. September| 21 Uhr | Tickets: 089 4482794