Der Jazz Sommer im Bayerischen Hof pflegt die Kunst des musikalischen Grenzgangs

Bob Geldof | © Jazz Sommer

Seit 2007 gibt es den »Jazz Sommer im Bayerischen Hof«, der damit den in seiner alten Konzeption mit über die Stadt verteilten Großkonzerten nicht mehr aktuellen »Klaviersommer« beerbte. »Jazz« verstand man dabei nie so eng, lateinamerikanische Musik zog bisher das größere Publikum an. Aber wo sonst konnte man andererseits in den letzten elf Jahren amerikanische Jazzstars in München so geballt hören?

In diesem Jahr wagt man einen Stilbruch: »I know this is a jazz festival. I fucking hate jazz!«, sagte der Star, der am 18. Juli um 19.30 Uhr den Jazz Sommer im Festsaal eröffnet, beim Jazz Open 2015. Bob Geldof, Ex-Musikjournalist, Rock ’n’ Roller und globaler Helfer (»Live Aid«) sei mit seiner Band »The Bobkatz« bei anderen Jazzfestivals aufgetreten, warum nicht auch bei uns, fragte Katarina Ehmki, die künstlerische Leiterin der vier Festivaltage, bei der Programmvorstellung. Auch rockig, aber deutlich jazziger geht es um 22 Uhr beim zweiten Konzert am selben Abend mit der Mike Stern Randy Brecker Band und damit zwei Stammgästen im Night Club des Bayerischen Hofs weiter. Dort finden auch die anderen vier Konzerte statt.

Zum eigentlichen Programm dazu gibt es außerdem Kuriosa und Ergänzungen. Als »Vorboten« lassen sich am Sonntag jazzende »Münchner Musikkritiker« unter der Leitung von Wolfgang Schmid bei freiem Eintritt als Band kritisieren und am Montagabend präsentiert sich das Zhitong Xu Quartett als Newcomer und 2. Preisträger des Kurt Maas Jazz Award 2017. Es folgen im Hauptprogramm der Trompeter Roy Hargrove (19. Juli), der Gitarrenanarchist und Brasilienfan Arto Lindsay (20. Juli), der Sting-Gitarrist Dominic Miller (21. Juli) und abschließend Gato Preto (22. Juli) mit afroeuropäischem Global-Pop.

Mit der Ausstellung »American Jazz Heroes« von Arne Reimer holt sich das Hotel außerdem großartig persönliche Fotos von US-Jazzstars ins Atrium, die schon in zwei Büchern begeistern und den Echo Jazz Sonderpreis 2017 gewannen. Und das hoteleigene Premiumkino astor@Cinema Lounge zeigt sieben Musikfilme, von Jim Jarmusch, Wim Wenders oder auch eine Uraufführung vom Münchener Jazzfotografen Sepp Werkmeister. Ein buntes, umfassendes Programm. ||

JAZZ SOMMER IM BAYERISCHEN HOF
Hotel Bayerischer Hof| Promenadeplatz 2–6 | 18.–22. Juli| 19.30 / 21 Uhr
Tickets: 089 2120 906

Mit einem Ticketkauf unterstützen Sie uns. Vielen Dank!