Gregor Hübner © HMTM

Für Gregor Hübner läuft es gut. Gerade erst haben ihn die New Yorker Philharmoniker in den kreativen Ehrenstand erhoben, indem sie ihm den Grande Prize der New World Composers Competition zugesprochen haben. Sein Sirius Quartet wird international immer erfolgreicher, überhaupt wird der Stuttgarter Geiger über die inneren Zirkel der Klassik- und Jazzszene hinaus immer bekannter. Kurz nach seinem 50. Geburtstag im vergangenen Mai nun bekommen er und die Münchner ein besonderes Geschenk überreicht. Denn Gregor Hübner übernimmt zu Beginn des Studienjahres 2017/18 eine Professur für Jazzkomposition an der Hochschule für Musik und Theater München (HMTM). Seit 2009 ist er dem Haus, wie auch zahlreichen anderen Hochschulen, bereits durch Lehraufträge und Gastdozenturen verbunden, nun kann er sein festes Domizil in der Stadt aufschlagen. Und auch bei den Klassikern tut sich etwas. Maximilian Hornung übernimmt, ebenfalls vom Wintersemester 2017/18 an, für fünf Jahre die Professur für Violoncello an der HMTM. Wir gratulieren!