Im BR-Funkhaus trifft Elektronik auf Klassik, in der Reithalle Sibelius auf Dvorák und Fastfood treffen sich zum 25. Jubiläum. Sieht nach einem gelungenen Wochenende aus.

Picknick im Gras und Brotzeit am Biertisch –
Fritz Schider: »Chinesischer Turm« | 1877 © Städtische Galerie im Lenbachhaus, München

Samstag, 1. April
Festival Grenzgänger
TamS | HochX | Kammer 2 | 30. März bis 8. April
Termine | Tickets: 089 345890
tams@tamstheater.de
Hier der Artikel von Gabriella Lorenz über das Theater Die Tonne

J. S. Bach: »Johannes-Passion«
St. Lukas | 16.00 | Mariannenplatz
Tickets: Abendkasse und online
20.00: ungekürzte Fassung
»Behüte Gott, ihr Kinder! Ist es doch, als ob man in einer Opera Comedie wäre.« Diese Reaktion auf Bachs »Johannes-Passion« zeigt, wie befremdlich Bachs farbenprächtige Ausschmückung des Gotteswortes für das Bürgertum seiner Zeit war. Auch fast 300 Jahre später hat das Werk nichts von seiner Intensität verloren. Unter Leitung von Tobias Frank führen der Lukas-Chor und das Orchester St. Lukas diese Passion als Familienkonzert für Kinder ab 6 Jahren auf, in gekürzter Form und erzählerisch kommentiert. Im Abendkonzert erklingt dann das gesamte Werk in einem besonderen Raum- und Lichtkonzept

»Sound Visions«
BR-Funkhaus, Studio 1 | 19.00
Rundfunkplatz 1 | Tickets
In Zusammenarbeit mit dem Performancekünstler Julian Mayer-Hauf und dem Lichtdesigner Dominik Schatz bricht das experimentierfreudige Münchner Rundfunkorchester wieder einmal aus der traditionellen Konzertform aus: Unter dem Titel »Sound Visions« wird Musik des Barock und der Moderne auf neue Weise erfahrbar. Das Orchester musiziert inmitten der Zuhörer, moderiert von Annekatrin Schnur/U21, während Julian Mayer-Hauf mit seinen Elektrosounds Klangbrücken zwischen den Epochen und Stilen baut, inspiriert von Werken von Antonio Vivaldi, Arvo Pärt, Max Richter und Samuel Barber.

Stephan Balkenhol (nur noch diesen Samstag)
Galerie Schöttle| Di bis Fr 11.00–18.00,
Sa 12.00–16.00 | Amalienstr. 41
Wer durch die Münchner Fußgängerzone läuft, kennt den überdimensionalen Mann mit schwarzer Hose und weißem Hemd, der hoch über den Passanten aus einer Einkaufsgasse ragt, aber wer weiß auch, dass diese Skulptur von Stephan Balkenhol stammt? Der Künstler ist bekannt für seine Männer und Frauen, die er aus großen Holzstämmen herausarbeitet und denen man im öffentlichen Raum ebenso wie im Museum in unterschiedlichen Varianten begegnet. Bei Rüdiger Schöttle sind nun neue Balkenhol-Menschen und -Wesen aus verschiedenen Hölzern zu sehen.

Wie die Welt auf die Welt kam
Schauburg | 30. März, 4. April| 9.15 Uhr | 1. April| 16 Uhr
4. April | 10.30 Uhr | Tickets: 089 23337155

Immer im Moment – 25 Jahre Fastfood Improvisationstheater
Wirtshaus im Schlachthof | 1. April| 20 Uhr
Tickets: 089 72018264 | Website
Den Artikel von Ralf Dombrowski gibt es in der aktuellen Ausgabe

Jean und Antonín. Zwei sinfonische Ballette
Reithalle| Heßstraße 132 | 19.30 Uhr
Hier der Artikel von Carmen Kovacs

Sonntag, 2. April
Trigger
Mucca im Kreativquartier| Dachauer Str. 112 d
1., 2. April| 20.30 Uhr | Tickets: 089 6514850
Den Artikel von Silvia Stammen gibt es in der aktuellen Ausgabe

The Consul
Cuvilliéstheater | 19 Uhr
Tickets: 089 21851920
Den Artikel von Ingrid Lughofer gibt es in der aktuellen Ausgabe

Gordon Parks. I Am You. Selected Works
Kunstfoyer der Versicherungskammer Kulturstiftung| Maximilianstr. 53 | bis 7. Mai
tägl. 9–19 Uhr | Eintritt frei
Hier der Artikel von Christa Sigg

Bildschön – Ansichten des 19. Jahrhunderts
Lenbachhaus | Luisenstr. 33 | Di 10–20 Uhr, Mi–So 10–18 Uhr