Mit »Love & Friendship« bringt Whit Stillman die Verfilmung eines eher unbekannten Jane Austen-Romans in die Kinos

Lady Susan (rechts: Kate Beckinsale) und ihre  Freundin Lady Alicia (Chloë Sevigny) | ©KSM

Lady Susan (rechts: Kate Beckinsale) und ihre
Freundin Lady Alicia (Chloë Sevigny) | ©KSM

Es geht nicht wirklich um Liebe und Freundschaft, wie der Filmtitel glauben lässt, sondern um Korruption in ihrer elegantesten Form. Lady Susan Vernon, frisch verwitwet, gilt als »erfolgreichste Verführerin in ganz England«, wie der Sohn ihres Schwagers erwartungsvoll feststellt, als ihr Besuch angekündigt wird. Die schöne, gewitzte und völlig skrupellose Lady Susan (Kate Beckinsale) hat einen Plan: Um ihren Lebensstandard zu erhalten, muss sie ihre Tochter angemessen unter die Haube bringen und für sich einen Versorger finden, der ihrem Verhältnis mit dem verheirateten Lord Manwaring nicht in die Quere kommt.

»Reich an Vermögen und schlicht an Verstand, so sind die besten Männer«, stellt sie ungerührt fest. Sie will nur das Beste für alle, Opportunismus liegt ihr gänzlich fern – behauptet sie mit einem diabolischen Lächeln, das ihre männlichen Zielscheiben um den Verstand bringt. So erreicht sie, was sie will: Der unfassbar trottelige Sir James Martin (herrlich albern: Tom Bennett) legt ihr sein Vermögen zu Füßen, und ihre Tochter, die »Nachtigall von Kent«, bekommt den jungen schönen Reginald (Xavier Samuel ließ schon die Mädchenherzen in »Twilight« höher schlagen). Nur Alicia wird von ihrem Mann, dem unerbittlichen Mr. Johnson (Gastauftritt: Stephen Fry) nach Amerika zurückgeschickt. »Zu jung zum Sterben und zu alt, um regiert zu werden«, beschreibt Susan den Mann ihrer Freundin und wünscht ihr, sein nächster Gichtanfall möge glücklicher für sie ausgehen.

Im Gegensatz zu den Jane-Austen-Klassikern »Sense and Sensibility«, »Emma« oder »Pride and Prejudice« ist ihr Briefroman »Lady Susan« weitgehend unbekannt. Regisseur Whit Stillman nannte die Verfilmung »Love & Friendship«, weil sich dieser Titel so fließend in die Reihe der Austen-Romane einpasst. Man sollte ihn lesen, gern mit den Filmbildern im Kopf. ||

Trailer
Irland, Niederlande, Frankreich, USA 2016 | Regie: Whit Stillman
Mit: Kate Beckinsale, Chloë Sevigny, Stephen Fry u.a. | 96 Minuten | Filmstart: 29. Dezember